Windenergie

© Foto He2 – Fotolia

Windenergieanlagen sind nur beschränkt zugänglich. Bei Ausfällen von Komponenten führt dies zu einer aufwendigen und kostenintensiven Reparatur und damit auch zu einem verringerten Einsatz der Anlagen. Eine intensive Qualitätsplanung, technisches Risikomanagement, die Prozess- und Fabrikplanung und der optimale Materialeinsatz bilden Stellschrauben zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit.

Mit der Kombination aus produktionstechnischem Know-how und Methodenkompetenz befähigen wir unsere Kunden, geforderte Funktionalitäten abzusichern und die Instandhaltungskosten im Betrieb durch Minimierung der Serviceeinsätze zu reduzieren.

 

Kompetenzen und Dienstleistungen »Qualitäts- und Risikomanagement«

Im Rahmen des Qualitäts- und Risikomanagement von Windanlagen müssen die Risiken der Lieferanten systematisch erhoben und unter Berücksichtigung von eigenen Montagerisiken bewertet werden. Ausgehend davon können präventive Optimierung sowie gezielte Prüfmaßnahmen für die Montage abgeleitet und umgesetzt werden. Unser Ziel ist die Reduzierung der Fehlerkosten in der Montage sowie die Reduzierung der Service-Kosten im Offshore-Feld:

  • Technisches Risikomanagement in der Entwicklungsphase
  • Technische Risikoanalyse des Produktionsprozesses

 

Kompetenzen und Dienstleistungen »Prozess- und Fabrikplanung«

Das Fraunhofer IPA berät bei der Auftragsabwicklung sowie bei Prozess- und Fertigungsabläufen. Angefangen bei der Fabrik- und Logistikplanung bis hin zur Optimierung von Informationsflüssen unter Einbeziehung produktionsnaher IT-Systeme. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Identifikation und Umsetzung von Verbesserungspotenzialen:

  • Wertschöpfungsnetze / Supply Chain Management
  • Seilroboter für die Handhabung von Großstrukturen
  • Mobile Inspektions- und Wartungsroboter

 

Kompetenzen und Dienstleistungen »Materialeinsatz«

Zum Dienstleistungsportfolio des Fraunhofer IPA gehört auch die Entwicklung von Mechanismen zur lokalen und energieeffizienten Enteisung von Rotorblättern. Hierzu werden dünnschichtige Systeme, die nahezu keinen Einfluss auf Gewicht und Profil der Rotorblätter haben, verwendet. Die Dünnschicht basiert auf einem kohlenstoffhaltigen Material, das die uneingeschränkte Anpassung an Form und Leistungsbedarf ermöglicht:

  • Entwicklung und thermografische Prüfung von CFK- und GFK-Strukturen
  • Spanende Bearbeitung von Leichtbaustrukturen
  • Bearbeitungstechnologien für Rotorblätter von Windkraftanlagen

 

Kompetenzen und Dienstleistungen »Reinheitstechnik«

Angepasste Sauberkeit ist auch in der Fertigung und Montage von Windkraftanlagen qualitätsentscheidend. Sowohl bei der Prüfung von funktionskritischen Partikelverunreinigungen als auch bei der Umsetzung branchenspezifischer Sauberkeitskonzepte bieten wir anforderungsgerechte Techniken und Methoden:

  • Ursachenforschung und Schadensanalytik an unterschiedlichen Komponenten
  • Unabhängige und normgerechte Bauteilsauberkeitsanalysen
  • Analyse und Optimierung der sauberkeitskritischen Montageprozesse