Beispiele aus der Praxis

Schadensanalysen von Lacken und Beschichtungen

Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragestellungen als fachkompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Unser Know-How im Umgang mit folgenden Schadensursachen (Auswahl) finden Sie hier:

Beschichtungsstörung Schadensbild Analyse Lösung
Enthaftung einer UV-Beschichtung Haftverlust der gehärteten Beschichtung ohne Krafteinwirkung Spektroskopie zeigt mangelhaften Doppelbindungsumsatz, Beschichtung ist nicht bis zur Grenzfläche durchgehärtet Überprüfung der Strahlungsquellen und Ersatz durch entsprechend geeignete UV-Lampen
Abblättern einer Zinkstaubfarbe Abblättern in der Produktionsanlage mit Störung des Produktionsprozesses Nachweis eines deutlichen Bindemittelabbaus durch Thermogravimetrie. Die Farbe ist somit ungeeignet für den Einsatz im vorgegebenen Temperaturbereich Auswahl und Einführung eines stabileren Lacksystems mit geeigneten Belastbarkeitsgrenzen
Abdruckstellen auf dem Klarlack Klarlack ist deutlich weicher als üblich und neigt zur Ausbildung von Abdruckstellen bereits bei leichtem Andrücken Spektroskopische Analyse zeigt eine deutliche Abweichung im Mischungsverhältnis des 2K-Klarlacksystems Anpassung der Anlagenparameter mit anschließender prozessbegleitender Kontrolle
Teilweise Ablösung der Beschichtung von Metallteilen Scheinbar zufällig auftretende Enthaftungserscheinungen der Beschichtung auf massiven Metallteilen Nachweis von starken Schichtdickenschwankungen und Detektion von Restlösemittel durch GC/MS. Weiterhin wurden mit DSC eine zu niedrige Glasübergangstemperatur sowie Nachhärtungsvorgänge ermittelt. Applikation innerhalb der geforderten  Spezifikationen hinsichtlich Schichtdicke und Härtung.