Automatisierung

Die Abteilung »Bild- und Signalverarbeitung« projektiert, entwickelt und baut kundenspezifische Automatisierungslösungen und Sonderprüfmaschinen. Das Leistungsspektrum reicht von Beratungen und Machbarkeitsanalysen bis hin zu vollständigen Mess- und Prüfautomaten sowie Machine Vision Applikationen für die automatische Bauteilhandhabung (z. B. Griff in die Kiste).

Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir den Prozessflow bis zur Realisierung der Automatisierungslösung. Die notwendigen Arbeitsschritte Konstruktion, Qualitätssicherung (FMEA, QFD), Beschaffung, Montage und Inbetriebnahme werden in enger Abstimmung professionell umgesetzt. Die Auslieferung der entwickelten Systeme erfolgt zu industrieüblichen Konditionen, selbstverständlich entsprechend der vorgeschriebenen Maschinenrichtlinie inkl. CE-Kennzeichnung.

Physikalisches Grundlagenwissen in Kombination mit methodischer Entwicklungskompetenz befähigt zu innovativen, gesamtheitlichen Entwicklungsdienstleistungen.


Wir bieten Ihnen:

  • Beratung für prozessintegrierte Qualitätssicherung
  • Erstellen von Meß- und Prüfkonzepten zur zerstörungsfreien Prüfung
  • Industrielle Umsetzung von Prüfaufgaben
  • Realisierung von Automatisierungslösungen für die Bauteilzuführung und -handhabung
  • CE-konformes Maschinen- und Anlagendesign  
 

Ultraschall-Prüfsysteme

Im Eisenbahnbereich bestehen hohe Qualitätsanforderungen für Räder und Wellen bei der Herstellung und Instandhaltung, die nur durch eine hoch automatisierte Prüftechnik erreicht werden können. Die Abteilung Bild- Signalverarbeitung entwickelt und realisiert kundenspezifische Ultraschallprüfanlagen.

 

Höhenwindnutzung

Die Höhenwindnutzung auf Basis von Lenkdrachen (auch Kite genannt) erfordert automatisierte Handhabungssysteme, die große Lasten und lange Seillängen sicher handhaben können. Das Fraunhofer IPA entwickelt derartige Kite-Roboter in Kooperation mit industriellen Partnern.

 

Griff in die Kiste/Griff vom Band

Alternative Methoden zur platzsparenden und flexiblen Handhabung und Zuführung zwischen den verschiedenen Produktionsschritten stellen der »Griff in die Kiste« oder der »Griff vom Band« dar – also das Greifen von Bauteilen mit einem Roboter direkt aus Behältern oder vom Förderband.