Generative Orthopädie

Durch moderne Verfahren kann die Arbeit von Orthopädietechnikern erleichtert und bessere, z. B. gewichtsreduzierte und funktionelle Produkte für die Patienten, entwickelt werden.

Einen zentralen Punkt bilden dabei die generativen Fertigungsverfahren (Additive Manufacturing). Diese Schichtbauverfahren ermöglichen eine werkzeuglose Herstellung direkt aus CAD-Daten. Durch die geometrische Freiheit dieser Verfahren ergeben sich neue Möglichkeiten im Bereich der Bionik. Dabei können extrem leichte Strukturen der Natur oder bionische Optimierungsverfahren wie die Topologieoptimierung in Produkte wie Prothesen, Orthesen oder chirurgische Instrumente integriert werden. Durch diese Technologie lassen sich auch Funktionen wie Federelemente, Verschlüsse oder Aktoren, die bisher nicht oder nur mit viel Aufwand in die Produkte integriert wurden, umsetzen.

Die Kombination aus 3D-Scanner, CAD-Technologie und generativen Fertigungsverfahren bildet einen neuen, von der Natur inspirierten, digitalen Arbeitsprozess für neue, zukunftsweisende Produkte.