Methoden und Werkzeuge durch Industrie 4.0

Industrie 4.0 als Voraussetzung für die Märkte der Zukunft

Die zunehmende Durchdringung der Märkte mit Informationstechnologie treibt den Trend der Globalisierung immer weiter an. Aufgrund der dadurch steigenden Transparenz wird es für den Erfolg von Unternehmen immer wichtiger, den Kundennutzen zu maximieren. Neben einer erhöhten Produktvielfalt und kürzeren Produktlebenszyklen versuchen sie vor allem immer kürzere Reaktionszeiten anzubieten. Eine schnelle und einfache Abwicklung sowie eine hohe Individualisierung werden vom Kunden jedoch oft als Basisanforderung aufgefasst. Um die Kunden begeistern zu können, müssen neue Geschäftsmodelle auf Basis von Informationen entwickelt werden.

Die zukünftigen Kundenwunsche werden sich in der Folge nur durch die Verschmelzung der physischen Fabrikhalle mit den digitalen Unternehmensdaten erfüllen lassen. Mit Hilfe von Cyber-Physischen Systemen (CPS) können die erforderlichen Informationen bedarfsgerecht für Mitarbeiter und Kunden bereitgestellt werden. Neben dem gesteigerten Kundenutzen durch Informationen können die gewonnenen Daten dazu eingesetzt werden, um die eigene Komplexität in Fertigung und Montage zu reduzieren und dadurch weitere Wettbewerbsvorteile zu generieren.


Unsere Leistungen für Ihre individuelle industrielle Revolution

Trotz der zahlreichen Potentiale stehen viele Unternehmen und deren Mitarbeiter der vierten industriellen Revolution aufgrund ihrer hohen Komplexität negativ gegenüber. Das Fraunhofer IPA hilft Ihnen genau an dieser Stelle anzusetzen. Durch unsere umfangreichen Erfahrungen aus zahlreichen Projekten sowohl in der Forschung, als auch in der Industrie, sind wir der ideale Partner bei der Digitalisierung Ihrer Produktion. Mithilfe unserer Unterstützung können Sie Industrie 4.0 an Ihr Unternehmen anpassen und nicht umgekehrt. Hierzu bieten wir Ihnen folgende Leistungen an:

  • Planung und Simulation von intelligenten Fabriken
  • Auswahl und Einführung von Industrie 4.0 Technologien, Methoden und Werkzeugen
  • Industrie 4.0 für KMU z.B.: KMU-gerechte Maschinendatenerfassung
  • Auftragsforschung von kundenindividuellen Werkzeugen


Im Rahmen eines Projektes unterstützen wir Sie entsprechend Ihrer individuellen Anforderungen. Notwendige Teileprojekte während der Einführung von Industrie 4.0 Methoden und Werkzeugen können beispielsweise sein:

  • Analyse der Prozesse und des Geschäftsmodells Ihres Unternehmens
  • Schulungen und Sensibilisierung von Führungskräften und Mitarbeitern für das Thema Industrie 4.0
  • Ableitung von Potentialen
  • Anforderungsdefinition und Systemauswahl inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Unterstützung bei der Einführung und Migration von Industrie 4.0 Methoden und Werkzeugen
  • Dokumentation der Ergebnisse


Wir unterstützen Sie von der Zielfestlegung, über die Systembeschreibung bis hin zur Einführung individueller Methoden und Werkzeuge auf dem Weg zur »Smart Factory«. Gerne schließen wir Ihr Projekt mit einer Ergebnisdokumentation und Handlungsempfehlung ab.

 

Mixed-Reality-Lösungen unterstützen Arbeitsabläufe interaktiv

Im EU-Projekt INSITER entwickeln Wissenschaftler Lösungen, die Arbeitsabläufe und Montagevorgänge durch Mixed bzw. Augmented Reality interaktiv unterstützen.