Wertstromsimulation

Zur Validierung der Ergebnisse aus dem Wertstromdesign können diese durch eine Simulation ergänzt werden. Basierend auf dem Kennzahlensystem der Wertstrommethode werden sowohl der optimierte Materialfluss, als auch das neue Steuerungskonzept mit allen im Design festgelegten Parametern abgebildet und auf spezifische Fragestellungen hin geprüft. Vor allem bei komplexen Produktionen, welche sich durch eine hohe Dynamik auszeichnen, gewährleistet eine nachgeschaltete Simulation eine erhöhte Planungssicherheit im Produktionsablauf.


Die Wertstromsimulation kann die Produktionsplanung folgendermaßen unterstützen:

  • Quantitative Bewertung der Einsparpotentiale
  • Einhaltung der gewünschten Liefertreue
  • Vorhersage von Schwankungen in der Durchlaufzeit und verbesserte Bestandsauslegung in Fertigware und Umlaufbeständen
  • Überprüfung von Materialflüssen und Produktionssteuerung auf Robustheit gegenüber stochastischen Einflüssen (z.B. Maschinenausfälle)
  • Parameteroptimierung, wie z.B. Losgrößen, Wiederbeschaffungsmengen, Auftragsreihenfolge usw.
  • Vergleich mehrerer Lösungsansätze aus dem Wertstromdesign