Synthese metallischer Nanopartikel

Metallische Nanopartikel besitzen ein breites Anwendungspotential in verschiedenen Bereichen:

  • Katalyse
  • Energietechnik: Brennstoffzellen, Super Capacitors
  • Lacke und Kleber
  • Mikroelektronik
  • Medizin, Biologie


Metallische Nanopartikel werden derzeit vor allem nasschemisch hergestellt. Bei dieser Bottom-up Route werden Metallsalze reduziert und die entstandenen metallischen Nanopartikel anschließend stabilisiert.

Die plasmagestützte Synthese von metallischen Nanopartikeln bietet eine Alternative dazu. Durch RF Plasma können nanoskalige sphärische Metallpartikel hergestellt werden. Dazu zählen Silber, Kupfer und Nickel. Vorteile bei der plasmagestützten Synthese sind insbesondere die hohe Reinheit der Partikel sowie die Möglichkeit, die Größe der Partikel zu kontrollieren. Zudem können nach erfolgter Prozessoptimierung rasch Mengen der Nanopartikel im Technikumsmaßstab hergestellt werden. Dabei ist das Verfahren nicht auf metallische Partikel beschränkt. Auch die Synthese von keramischen Materialien ist möglich.

Durch unsere Erfahrung in der Funktionalisierung und Dispergierung von Nanopartikeln in den oben aufgeführten Anwendungsbereichen besteht die Möglichkeit, die Nanopartikel für die weitere Nutzung durch Funktionalisierung zu optimieren.