Rehabilitation

Ausgangssituation

Nach Erkrankungen oder Unfällen ist es für Patienten wichtig, möglichst schnell ihre Selbstständigkeit und Mobilität wiederzuerlangen. Roboterbasierte Rehabilitationssysteme bieten das Potenzial, den Heilungszyklus durch ein effektives und intensiviertes Training zu beschleunigen. Darüber hinaus können Physiotherapeuten bei körperlich belastenden Tätigkeiten unterstützt werden. Ein hohes Sicherheitsniveau und einfache Bedienkonzepte, die auch von Benutzern ohne technisches Fachwissen intuitiv verstanden werden können, gehören dabei zu den elementaren Anforderungen an die Assistenzsysteme.

Kompetenzen und Projektbeispiele

Das Fraunhofer IPA hat verschiedene robotische Systeme für die Mobilitätsunterstützung und das Mobilitätstraining entwickelt. So ist der Roboterassistent Care-O-bot II auch als intelligente Gehhilfe einsetzbar, die sich automatisch an die Geschwindigkeit des Benutzers anpasst, dabei Stürze schon im Ansatz erkennt und vermeidet. Auf Basis seines Navigationssystems ist der Roboter zudem in der Lage, den Benutzer selbstständig zu einem vorgegebenen Ziel zu führen. Für die Rehabilitation von Schlaganfällen oder anderen Erkrankungen, in denen Patienten das Laufen erst wieder erlernen müssen, wurde ein mobiler Therapieroboter aufgebaut, der den Patienten während des Trainings stabilisiert.

Leistungsangebot

Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Servicerobotik können wir Sie fachkundig und kompetent bei der Entwicklung Ihres spezifischen roboterbasierten Assistenzsystems für die Rehabilitation unterstützen. Wir begleiten Sie in sämtlichen Entwicklungsphasen – von der Ideenfindung bis zur Prototypenentwicklung.

Referenzprojekt

 

Mobiler Therapieroboter

Ziel dieses Projekts war die Entwicklung eines Prototyps für einen mobilen Therapieroboter, mit dessen Unterstützung Patienten, zum Beispiel nach Schlaganfällen oder anderen Erkrankungen, das Laufen wieder erlernen können.