Simulation von Roboteranlagen und Materialflusssimulation

Simulation von Roboteranlagen und Komponenten

Die Planung einer Roboteranlage, insbesondere Fragen wie die Erreichbarkeit von Bearbeitungspunkten oder Taktzeiten, erfordert die Modellierung und Simulation in einer Offline-Umgebung. Andere Simulationen etwa zu Materialfluss oder FEM-Untersuchungen bei der Komponentenauslegung sind ebenso notwendig bei der Auslegung und Konstruktion von Fertigungslinien, Einzelanlagen und Komponenten.

Beispielanwendungen:

  • Zellenplanung mit diversen Offline-Programmiersystemen
  • Taktzeitanalyse
  • Strukturanalyse mittels FEM
  • Crashanalyse mittels spezieller FEM-Tools und Modelle
  • Mehrkörpersimulation für Kinematik und Dynamik

Was wir für Sie tun können:

  • Analyse der Aufgabenstellung, Ermittlung der notwendigen Simulationsfragestellungen
  • Durchführung und Auswertung der Simulationen
  • Integration von Simulationsalgorithmen in aufgabenspezifische Software

Materialflusssimulation

Der Einsatz automatisierter Systeme setzt auch eine geeignete Integration in den gesamten Materialfluss voraus. Vor diesem Hintergrund haben wir bereits eine Vielzahl von Materialflusssimulationen durchgeführt, um u. a. die materialflusstechnische Machbarkeit oder die notwendigen Kapazitäten von Puffern zu bestimmen. So haben wir beispielsweise im Rahmen der Planung eines vollautomatisierten Montagesystems für ein medizintechnisches Produkt mehrere Puffer einsparen bzw. verkleinern können und somit sowohl die Investitionskosten als auch die Kosten für in der Produktion gebundenes Material senken können.

Darüber hinaus können mit Materialflusssimulationen Steuerungen für automatisierte Materialflusssysteme entwickelt und optimiert werden. So haben wir beispielsweise die Steuerung für ein komplexes Sortiersystem im Bereich der Postlogistik mit Hilfe von Simulationssystemen entwickelt.

Allerdings sind Materialflusssimulationen auch mit großen Aufwänden verbunden. Deshalb beraten wir Sie gerne bei den Überlegungen, ob eine Aufgabenstellung »simulationswürdig« ist und ob es nicht auch andere Möglichkeiten zur Untersuchung gibt.