MAKE USE OF YOUR DATA

© Fotolia

Ausgangssituation und Ziele

In der Produktion werden bereits heute große Mengen an Maschinendaten aufgenommen. Das größte Potenzial der Daten bleibt aber noch ungenutzt. Die Gründe dafür sind meist fehlendes Knowhow, eine zu starre, unpassende IT-Infrastruktur und die unklare Wirtschaftlichkeit von Use Cases.

In dem Konsortialprojekt ‚Maschinendatennutzung‘ packen wir diese Probleme gemeinsam mit Ihnen an! Wir vermitteln Ihnen die notwendigen Expertenkenntnisse in der Datenauswertung, damit Sie das volle Potenzial Ihrer Maschinendaten nutzen können. Dazu zählen zum Beispiel die Verbesserung der Produktionsprozesse und die Vorhersage zukünftiger Ereignisse.

Das Ziel ist die Steigerung der Leistungsfähigkeit Ihrer Maschinen.

In Kürze

Projektvorstellung

Im Detail

Projektvorstellung

Phase 1: Individuelle Produktionsanalyse

Beim Kickoff stellen wir allen beteiligten Unternehmen die Vorgehensweise und die Ziele des gemeinsamen Projekts vor. Das ist für Sie die Gelegenheit, die Experten des Fraunhofer IPA und die anderen Unternehmensvertreter zum ersten Mal kennenzulernen.

Anschließend besuchen wir jedes Unternehmen individuell und führen eine Digitalisierungsanalyse in der Produktion durch. Dabei verschaffen wir uns einen Überblick über die nutzbaren Maschinendaten, evaluieren sie und formulieren eine klare Zielsetzung für die Datennutzung.

Das Ergebnis: Gemeinsam mit Ihnen wählen wir eine konkrete Produktionsmaschine aus, mit der Sie in Phase 2 des Projekts starten.
 

Phase 2: Workshops im Konsortium & Umsetzung

Zu Beginn von Phase 2 bilden wir Gruppen von jeweils vier bis sechs Unternehmen, die bei der Nutzung ihrer Maschinendaten eine ähnliche Zielstellung verfolgen.

Unsere Maschinendatenexperten vermitteln Ihnen in vier Workshops die erforderlichen Methoden und das Expertenwissen rund um die Maschinendatennutzung: Datenerfassung und -vorverarbeitung, Datenanalyse, Validierung und Prototypenumsetzung.

Das Gelernte wenden Sie direkt an der eigenen Maschine an. Dabei nutzen Sie die sichere Fraunhofer IT-Infrastruktur und können sich jederzeit mit unseren Experten und den anderen Unternehmen austauschen.

Das Ergebnis: Die OEE Ihrer Maschine steigt um bis zu 10% an.
 

Phase 3: Roadmap & digitale Geschäftsmodelle

Die Optimierung Ihrer Maschine als Ergebnis aus Phase 2 nehmen wir als Basis, um gemeinsam mit Ihnen den Rollout der Datennutzung in der gesamten Produktion zu planen.

Außerdem entwickeln wir mit Ihnen Möglichkeiten, wie Sie die gewonnenen Maschinendaten für neue, digitale Geschäftsmodelle nutzen können. Ein Teil davon ist der Aufbau des erforderlichen Partnernetzwerks.

Zum Abschluss des Konsortialprojekts tauschen Sie die Erfahrungen aus der Arbeitsphase mit den anderen Unternehmen aus und lernen dabei viele verschiedene Best Practices kennen.

Das Ergebnis: Sie erhalten eine Roadmap mit den nächsten Schritten zur weiteren Nutzung Ihrer Maschinendaten und mit Optionen zur Etablierung datengetriebener Geschäftsmodelle.

Ergebnisse und Nutzen

Das Konsortialprojekt ‚Maschinendatennutzung‘ ist für Sie der Einstiegspunkt in eine professionelle Nutzung der Produktionsdaten auf Expertenniveau. Sie bauen umfangreiches Knowhow im Bereich der Datenanalyse auf und können das Methodenwissen sofort in der eigenen Produktion anwenden.

Das Ergebnis: Die Leistungsfähigkeit Ihrer Maschine steigt erfahrungsgemäß um bis zu 10%, die Kosten sinken.

Darüber hinaus ist das Projekt der Startpunkt in datengetriebene Geschäftsmodelle. Durch den Kontakt zu unseren Forschungsexperten und den Vertretern der anderen beteiligten Unternehmen stärken Sie zudem Ihr Industrienetzwerk.

  • Das Konsortialprojekt richtet sich vorrangig an KMU und industrielle Mittelständler, aber auch größere Unternehmen können teilnehmen.

  • Pro Unternehmen sollte ein fester Mitarbeiter die Projektphasen durchgängig begleiten und an den Workshops teilnehmen. Idealerweise wird ein weiterer Mitarbeiter in das Projekt eingebunden, um die Datenauswertung an der eigenen Maschine aktiv voranzutreiben und den Kompetenzaufbau im Unternehmen nachhaltig zu gestalten.

  • Nein, andere Unternehmen erhalten keinen Einblick in Ihre Daten. Die Nutzung der Fraunhofer-IT-Infrastruktur ist so gestaltet, dass jedes Unternehmen nur Zugriff auf seine eigenen Daten hat. Sie können den Maschinendatenexperten des Fraunhofer IPA Zugang gewähren, um Ihnen Feedback aus Expertensicht zu geben, müssen dies aber nicht tun.

  • Die Maschinendaten werden in der sicheren Infrastruktur von Fraunhofer auf deutschen Servern gespeichert, damit gelten deutsche Datenschutzgesetze.

  • Idealerweise hat der Mitarbeiter Erfahrung und Interesse im Umgang mit IT-Systemen und erste Programmierkenntnisse gesammelt. Expertenkenntnisse sind nicht erforderlich, diese vermitteln wir Ihnen in den Workshops.

  • Die einzige technische Voraussetzung zur Teilnahme am Projekt ist die Möglichkeit zur Aufzeichnung von Maschinendaten. Sollte dies für Sie nicht möglich sein, bieten wir Ihnen Unterstützung bei der Maschinenanbindung an.

     

  • Ja, optional bieten wir durch unsere Experten Unterstützung bei der Maschinendatenanbindung an.

  • Nein, ein Ausstieg während der Projektphasen ist nicht möglich. Vor Beginn des Projektes bemühen wir uns aber, alle offenen Fragen zu dem Projekt zu beantworten. Damit haben Sie von Anfang an Klarheit zu den erwarteten Ergebnissen und dem erforderlichen Kapazitätseinsatz.

  • In vergleichbaren Projekten haben wir eine durchschnittliche OEE-Verbesserung von ca. 10% erreicht.

  • Im Fokus des Projektes steht der Kompetenzaufbau in der Datenauswertung, damit Sie dieses Thema im eigenen Unternehmen aktiv und selbstständig umsetzen können.

    Als Ergebnis erhalten Sie außerdem: 

    • Handlungsempfehlungen für die Digitalisierung der Produktion
    • Roadmap für die Datennutzung
    • Handlungsempfehlungen für digitale Geschäftsmodelle
  • Nach der Laufzeit des Projektes haben Sie alle erforderlichen Kompetenzen, um das gelernte Wissen an weiteren Maschinen aus Ihrem Maschinenpark anzuwenden. Darüber hinaus können Sie auf Basis des erarbeiteten Maßnahmenplans in die Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle starten.

  • Die vier Workshops zur Datenauswertung finden in den Kleingruppen mit jeweils 4-6 Unternehmen statt. Neben der erforderlichen Theorie geben wir Ihnen Auswertungstools an die Hand, die wir in vergangenen Projekten selbst eingesetzt haben. Darüber hinaus verdeutlichen wir die verschiedenen Schritte der Datenauswertung anhand von Praxisbeispielen.