Akkreditiertes Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart betreibt ein Prüflaboratorium, dessen Kompetenz durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) bestätigt wurde. Die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 umfasst folgende Prüfbereiche:

  • Ausgewählte analytische und anwendungstechnische Prüfverfahren der Oberflächen-, Lack- und Beschichtungstechnik;
  • Korrosions-, Klima-, physikalisch-technische, Schichtdicken- und Beständigkeitsprüfungen an beschichteten Materialien;
  • Bestimmung von Kenngrößen an Lackrohstoffen, Beschichtungsstoffen, Beschichtungen, Kunststoffen, Polymeren und Werkstoffoberflächen, u. a. bei Schadensanalysen;
  • Bestimmung des Fogging- und Brennverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeuginnenausstattung,
  • Bestimmung des Geruchsverhaltens*
  • Reinheitsprüftechnik*
  • Prüfung auf In-vitro-Zytotoxizität*.

*Aufnahme in den akkreditierten Bereich ab Urkundenausstellung durch die DAkkS.

Das Prüflaboratorium des Fraunhofer IPA führt die Flexibilisierung des Akkreditierungsbereichs nach Kategorie 1* ein. Dadurch hat das Prüflaboratorium die Möglichkeit weitere genormte Prüfverfahren innerhalb der oben gelisteten Prüfbereiche flexibel, unbürokratisch und zeitnah in den akkreditierten Bereich aufzunehmen.

Dabei legt unser Prüflaboratorium höchsten Wert auf die Zuverlässigkeit der Prüf- und Messverfahren sowie auf die Erfüllung der Erwartungen und Anforderungen der Kunden.

 

Die Prüfungen werden in verschiedenen Laborräumen innerhalb des Instituts durchgeführt, welche von folgenden Gruppen betrieben werden:

In der Abteilung Beschichtungssystem- und Lackiertechnik:

 

In der Abteilung Reinst- und Mikroproduktion:

 

Akkreditierungsurkunde inkl. Anlage deutsch

 

Akkreditierungsurkunde inkl. Anlage englisch

Das Fraunhofer IPA betreibt seit vielen Jahren erfolgreich und stetig wachsend ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO/IEC 17025.

Die DIN EN ISO/IEC 17025 wurde mit dem Ziel entwickelt, das Vertrauen in die Arbeit von Laboratorien zu fördern. Durch unsere konsequente Umsetzung der Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 können wir valide und reproduzierbare Ergebnisse erzielen und unsere Kompetenz im Rahmen unserer Akkreditierung bei der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH nachweisen. (Registriernummer der Akkreditierungsurkunde: D-PL-11140-07-00.)

Zusammenfassend hier die wichtigsten Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 für unser Qualitätsmanagement-System:

Vertraulichkeit und Unparteilichkeit

  • Wir führen für Sie alle Tätigkeiten unparteilich durch.
  • In allen Bereichen sichern wir Vertraulichkeit zu.

Klare Definitionen innerhalb des Qualitätsmanagement-System

  • Alle Prüftätigkeiten, die wir für Sie durchführen, einschließlich der eingesetzten Prüfgeräte, dem verantwortlichen und befugten Personal sowie die Räumlichkeiten, sind klar definiert.
  • Der Aufbau, die Struktur, die Verantwortlichkeiten und die Befugnisse unseres akkreditierten Bereichs innerhalb des Fraunhofer IPA sind eindeutig beschrieben.
  • Unser Qualitätsmanagement-System steht für Sie in einem ständigen Verbesserungsprozess.

Kundenorientiertes Arbeiten

  • Externe Produkte und Dienstleistungen werden von uns überprüft und freigegeben.
  • Ihre Anfragen, Angebote und Verträge werden nach festgelegten Prozessen geprüft. Selbstverständlich werden wir Sie informieren, wenn wir das von Ihnen vorgeschlagene Verfahren für überholt oder unzweckmäßig ansehen, ebenso über jegliche Abweichung vom Vertrag.
  • Wenn Sie eine Beschwerde an uns richten, wird diese nach einem standardisierten Prozess, der mit Ihnen abgestimmt wird, bearbeitet.

Akkreditierte Prüfverfahren, Messunsicherheit, Rückführbarkeit und Verifizierung

  • Durch die Flexibilisierung nach Kategorie 1 können wir im akkreditierten Bereich weitere genormte Prüfverfahren, nach Ihrem Wunsch, in den bereits bewährten Prüfgebieten flexibel, unbürokratisch und zeitnah aufnehmen.
  • Ihre Mess- und Prüfergebnisse, die Sie von uns erhalten, sind, soweit möglich, metrologisch rückführbar.
  • Wenn möglich berechnen wir für Sie die Messunsicherheit unserer Prüf- und Messergebnisse. Diese wird, wenn Sie es wünschen, im Falle einer Konformitätsaussage berücksichtigt.
  • Alle Prüfungen mit gültiger Version einer normativen Grundlage werden dahingehend verifiziert, um für Sie sicherzustellen, dass die geforderte Leistungsfähigkeit erreicht wird.

Überwachung von Prüfverfahren sowie der Kompetenz des Personals

  • Durch regelmäßige interne Audits und externe Begutachtungen (z.B. durch die DAkkS) wird die Umsetzung der Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 innerhalb unseres Qualitätsmanagement-System, als auch bei der Durchführung unsere Prüfverfahren, für Sie überprüft.
  • Die Kompetenzen und Qualifikationen unseres Personals sind in allen Bereichen festgelegt und werden regelmäßig überwacht.

Validität Ihrer Ergebnisse

  • Für die Sicherung der Validität Ihrer Ergebnisse werden unter anderem, je nach Verfahren, Referenzmaterialien mit Kontrollkarten eingesetzt, Ringversuche und Eignungsprüfungen mit anderen akkreditierten Laboren durchgeführt und Vergleiche innerhalb des Labors organisiert.

Risiko- und Chancenanalysen

  • Wir führen in verschiedenen Bereichen in unserem Qualitätsmanagement-System regelmäßige Risiko- und Chancenanalysen durch, um uns für Sie ständig zu verbessern.

Darstellung des Leistungsangebots von Materialprüfungen im akkreditierten Bereich

Leistungsangebot im flexibel akkreditierten Bereich Kategorie III (ab Urkundenausstellung durch die DAkkS Kategorie I)

Korrosions- und Klimaprüfungen

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Textilien - Farbechtheitsprüfungen - Teil B06: Farbechtheit und Alterung gegen künstliches Licht bei hohen Temperaturen: Prüfung mit der Xenonbogenlampe DIN EN ISO 105-B06 [A*]   2020-12 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit gegen Feuchtigkeit - Teil 1: Kondensation (einseitige Beanspruchung) DIN EN ISO 6270-1 2018-04 Lackchemische Anwendungstechnik
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit gegen Feuchtigkeit - Teil 2: Kondensation (Beanspruchung in einer Klimakammer mit geheiztem Wasserbehälter) DIN EN ISO 6270-2  2018-04 Lackchemische Anwendungstechnik (Beschichtete Metallsubstrate)
Lackierprozessentwicklung (Beschichtete Kunststoffsubstrate)
Korrosionsprüfungen in künstlichen Atmosphären - Salzsprühnebelprüfungen, (Abweichung: Speziell mit neutraler Natriumchlorid-Lösung (Methode NSS)) DIN EN ISO 9227 2017-07 Lackchemische Anwendungstechnik
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit bei zyklischen Korrosionsbedingungen Teil 1: Nass (Salzsprühnebel) / trocken / feucht, Zyklus B DIN EN ISO 11997-1 2018-01 Lackchemische Anwendungstechnik
Beschichtungsstoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 2: Xenonbogenlampen, Verfahren A
DIN EN ISO 16474-2 [A*]
2014-03 Lackierprozessentwicklung

Schichtdickenmessung

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Nichtmagnetische Überzüge auf magnetischen Grundmetallen - Messen der Schichtdicke - Magnetverfahren DIN EN ISO 2178 2016-11 Lackchemische Anwendungstechnik
Nichtleitende Überzüge auf nichtmagnetischen metallenen Grundwerkstoffen - Messen der Schichtdicke - Wirbelstromverfahren DIN EN ISO 2360 2017-12 Lackchemische Anwendungstechnik
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Schichtdicke
(Abschnitt 5.4.4 Verfahren 6A - Querschliff/Querschnitt)
DIN EN ISO 2808 2019-12 Lackierprozessentwicklung

Physikalisch-technische Prüfungen

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Farbmittel – Mess- und Auswertebedingungen zur Bestimmung von Farbunterschieden bei Beschichtungsstoffen, ähnlichen Beschichtungen und Kunststoffen, Verfahren B DIN 53236 [A*] 2018-02 Lackierprozessentwicklung
Umweltprüfungen - Teil 2: Prüfungen - Prüfung Xb: Prüfung der Beständigkeit von Kennzeichnungen und Aufschriften gegen Abrieb, verursacht durch Wischen mit Fingern und Händen DIN EN 60068-2-70 [A*] 1996-07 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Gitterschnittprüfung DIN EN ISO 2409  2020-12 Lackchemische Anwendungstechnik (Beschichtete Metallsubstrate)
Lackierprozessentwicklung (Beschichtete Kunststoffsubstrate)
Beschichtungsstoffe – Bestimmung des Glanzwertes unter 20°, 60° und 85° DIN EN ISO 2813 [A*]   2015-02 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe – Visueller Vergleich der Farbe von Beschichtungen DIN EN ISO 3668 [A*]   2020-05 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Prüfung der Beständigkeit von Beschichtungen gegen Druckwasserstrahl DIN EN ISO 16925 [A*] 2014-06 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Prüfung der Steinschlagfestigkeit von Beschichtungen - Teil 1: Multischlagprüfung DIN EN ISO 20567-1 [A*] 2017-07 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe – Kratzprüfung mit einem Härteprüfstab DIN EN ISO 22557 [A*] 2021-02 Lackierprozessentwicklung
Prüfung auf lackbenetzungsstörende Substanzen (LABS-Konformität) VDMA Einheitsblatt 24364 2018-05 Nassapplikations- und Simulationstechnik

Beständigkeitsprüfungen

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Textilien - Farbechtheitsprüfungen - Teil X12: Farbechtheit gegen Reiben DIN EN ISO 105-X12 [A*] 2016-11 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit gegen Flüssigkeiten - Teil 3: Verfahren mit einem saugfähigen Material DIN EN ISO 2812-3 [A*] 2019-08 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Beständigkeit gegen Flüssigkeiten - Teil 4: Tropf-/Fleckverfahren DIN EN ISO 2812-4 [A*] 2018-03 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Prüfung der Kratzbeständigkeit von Beschichtungen mit einer Labor-Automobilwaschanlage DIN EN ISO 20566 2021-06 Lackierprozessentwicklung
Beschichtungsstoffe - Bestimmung des Widerstandes gegen Verkratzen mit einem Linearhubgerät (Crockmeter) DIN EN ISO 21546 [A*] 2021-02 Lackierprozessentwicklung

Bestimmung des Foggingverhaltens

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Bestimmung des Foggingverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeug-Innenausstattung DIN 75201 2011-11 Lackierprozessentwicklung

Bestimmung des Brennverhaltens

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Brennverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeug-Innenausstattung DIN 75200 1980-09 Lackierprozessentwicklung

Bestimmung des Geruchsverhaltens

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Bestimmung des Geruchsverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeug-Innenausstattung VDA 270 [A*] 2018-06 Lackierprozessentwicklung

Bestimmung der Toxizität von Forschungs- und Industrieprodukten mittels biologischer Prüfverfahren

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Biologische Beurteilung von Medizinprodukten – Teil 5: Prüfungen auf In-vitro-Zytotoxizität (hier abweichend nicht zur Konformitätsbewertung für Medizinprodukte)  DIN EN ISO 10993-5 [A*] 2009-10 Reinheitstechnik

Reinheitsprüftechnik

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Road vehicles - Cleanliness of components and systems, 9.2.3 Light Optical Analysis ISO 16232 [A*] 2018-12 Reinheitstechnik
Prüfung der Technischen Sauberkeit, Teil 1, 8.2.2 Lichtoptische Analyse VDA Band 19 [A*] 2015-03 Reinheitstechnik

[A*] akkreditiert ab Urkundenausstellung durch die DAkkS

Leistungsangebot im akkreditierten Bereich ohne flexible Akkreditierung

Ausgewählte analytische Untersuchungsverfahren

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Identifizierung des Bindemitteltyps mit Infrarotspektroskopie interne Standardarbeitsanweisung - Analytik und Stoffprüfungen
Bestimmung der Glasübergangstemperatur und des Schmelzpunktes mit Differential Scanning Calorimetry (DSC) interne Standardarbeitsanweisung - Analytik und Stoffprüfungen

Darstellung des Leistungsangebots im Bereich der akkreditierten Prüfungen von Medizinprodukten

Leistungsangebot im akkreditierten Bereich ohne flexible Akkreditierung

Prüfungen auf In-vitro-Zytotoxizität

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Biologische Beurteilung von Medizinprodukten – Teil 5: Prüfungen auf In-vitro-Zytotoxizität DIN EN ISO 10993-5 [A*] 2009-10 Reinheitstechnik

Reinheitsprüftechnik

Bezeichnung

Gemäß

Stand

Gruppe

Reinraumtechnik - Reinheit von Medizinprodukten im Herstellungsprozess, B3.3, Partikuläre Verunreinigungen, Lichtmikroskopie (automatisiert mit Bildverarbeitung) VDI 2083, Blatt 21 [A*] 2019-10 Reinheitstechnik

[A*] akkreditiert ab Urkundenausstellung durch die DAkkS