besser lackieren. Award

Herausragende Lackiertechnik im Mittelpunkt: besser lackieren. Kongress und Awards

Die besten und innovativsten Lohnbeschichter und Inhouse-Lackierer stellten am 10. und 11. Oktober in Bad Nauheim ihre Lackierkonzepte vor. Auf dem besser lackieren. Kongress 2017 sind am 10. Oktober die besten Lackierbetriebe ausgezeichnet worden.

Die Beschichtungssystem- und Lackiertechnik spielt als Querschnittstechnologie in praktisch allen Bereichen der Industrieproduktion und der Herstellung von Konsumgütern eine entscheidende Rolle. Um die besten Strategien und effizientesten Konzepte in der industriellen Lackiertechnik zu ermitteln, haben besser lackieren. und das Fraunhofer IPA den Wettbewerb um den besser lackieren. Award ins Leben gerufen. Die vielfältige Bandbreite zeigte sich auf dem besser lackieren. Kongress 2017, sowohl was die Vielfalt der Anwendungen betrifft als auch die Größe der beteiligten Unternehmen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Best-Practice-Vorträge der nominierten Finalisten des besser lackieren. Awards. Die nominierten Unternehmen hatten zuvor das anspruchsvolle Auswahlverfahren der besser lackieren. Award-Jury durchlaufen, die all jene Unternehmen persönlich besucht hatte, die sich für den engeren Kreis der Finalisten qualifiziert hatten.

Bereits zum fünften Mal hat die hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik Spitzenleistungen lackierender Unternehmen ausgezeichnet, die unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekte produzieren und lackieren. Die Preisverleihung des besser lackieren. Awards erfolgte im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung am 10. Oktober auf dem besser lackieren. Kongress.

Mit dem Award zeichnet die Jury die besten und innovativsten Inhouse-Lackierer und Lohnbeschichter aus. Die Gewinner des besser lackieren. Awards:


Kategorie Lohnbeschichter unter 50 Mitarbeiter

WWO | weist + wienecke oberflächenveredelung GmbH, Alfeld (Leine). Der QIB-Fachbetrieb hat zur Betriebsdatenerfassung eine eigene Lösung entwickelt, die sämtliche Schritte vom Auftragseingang bis zur Rechnungslegung dokumentiert und die internen Abläufe erheblich vereinfacht. Außerdem ist WWO nach EMAS III (Eco Management and Audit Scheme), einem freiwilligen und sehr anspruchsvollen europäischen Umweltmanagementsystem, zertifiziert.


Kategorie Lohnbeschichter über 50 Mitarbeiter

Stoz GmbH, Rottenburg-Hailfingen. Das Unternehmen bekam den besser lackieren. Award u.a. für ihr hohes Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltmanagement sowie durch ihren sozialen Einsatz über die Betriebsgrenzen hinaus.


Kategorie Inhouse-Beschichter unter 50 Mitarbeiter

Tenwinkel GmbH & Co. KG, Vreden. Das mittelständische Unternehmen produziert und beschichtet Gewichte aus Beton, die u.a. bei Bau- und Landmaschinen zum Einsatz kommen. Es hat in allen bewerteten Bereichen seine außerordentliche Leistungsfähigkeit bewiesen und hat sich mit seinen Produkten als Weltmarktführer etabliert.


Kategorie Inhouse-Beschichter über 50 und unter 250 Mitarbeiter

Kunststoff Helmbrechts AG, Helmbrechts. Der High-End-Systemanbieter setzt von der Entwicklung über Produktion und Beschichtung bis hin zur Montage innovative Verfahren ein. Es beschichtet auf drei Anlagen pro Jahr rund 50 Mio. Teile, lackiert trotz mehrerer Standorte im Ausland ausschließlich in Deutschland und hat 2016 eine biologische Abluftanlage mit einer Kapazität von 80.000 m³ in Betrieb genommen.


Inhouse-Beschichter über 250 Mitarbeiter

Volkswagen Nutzfahrzeuge, Wrzesnia, Polen. In dem Werk wird die neue Generation des Volkswagen Crafter produziert. Die Produktion startete im Oktober 2017 und erhielt den Preis u.a. für eine veränderte und damit bessere Vorbehandlung sowie eine modifizierte und damit sparsame Applikationstechnik. Die Gewinner des besser lackieren.


Start des Benchmark-Wettbewerbs 2018 für industrielle Lackierprozesse

Bis zum 31. März 2018 haben Lohnbeschichter und Inhouse-Lackierereien der Industrie ab sofort wieder die Möglichkeit, am Benchmark-Wettbewerb teilzunehmen. Teilnehmende Unternehmen überprüfen auf diesem Wege ihre Fähigkeiten und Abläufe, erhalten ein fundiertes Feedback und vielleicht auch einen der sechs Awards. Der Wettbewerb um den besser lackieren. Award 2018 ermöglicht Ihnen eine Standortbestimmung Ihres Lackierbetriebs im Vergleich zu Mitbewerbern. Überprüfen Sie Ihr Innovationspotenzial und Ihre Optionen für eine nachhaltige Produktion.


Die Ausschreibung zum besser lackieren. Award 2018 ist bereits gestartet.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. März 2018.

Der besser lackieren. Kongress 2018 findet am 9. und 10. Oktober 2018 in Bad Nauheim statt.


Kontakt: Vincentz Network, Redaktion besser lackieren., Hannover, Marko Schmidt, Tel. +49 511 9910-321, marko.schmidt@vincentz.net; Vincentz Network

© Foto Vincentz Network, Jochen Kratschmer
© Foto Vincentz Network, Jochen Kratschmer

Gewinner und Finalisten des besser lackieren. Award 2017