Bewerbung

Eine vollständige Bewerbung zum Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis DIE OBERFLÄCHE umfasst:

  • ein ausgefülltes Bewerberdatenblatt pro Anwendung bzw. Technologie,
  • eine ausführliche Beschreibung der Anwendung bzw. Technologie in Form von mind. 10 bis max. 15 Präsentationsfolien (im .ppt- oder .pdf-Format) sowie
  • aussagekräftiges Bildmaterial.
     

Das ausgefüllte Bewerberdatenblatt ist für die Bewerbung zwingend notwendig. Mittels der Präsentation können die Gewinner ihre Innovation im Rahmen der Preisverleihung vorstellen.

Bewerbungsschluss

Die Bewerbungsphase für die Vergabe des Preises endet am 14. August 2020.

Preisverleihung

Leider kann die Preisverleihung in diesem Jahr wegen der Absage der Messe nicht im Rahmen der SurfaceTechnology Germany stattfinden. Aus diesem Grund arbeiten wir an einem neuen Format, um die Preisträger gebührend zu ehren und Ihre Innovationen begleitet von umfangreichen Presseaktivitäten zu präsentieren. Um die Preisverleihung individuell abzustimmen, treten wir nach der Jurysitzung am 21. September mit den drei Siegern des Oberflächenpreises in Kontakt. 

Vergabekriterien

Die wesentlichen Auswahlkriterien für die Preisträger sind:

  • Innovationssprung: Inwiefern hebt sich die eingereichte Anwendung bzw. Technologie vom bisherigen Stand der Technik ab?
  • Nachhaltigkeit: Welchen Beitrag leistet die Applikation zu den Themen Ressourcen- und Energieeffizienz?
  • Enabler-Technologie: Welche neuen Anwendungsfelder und Produkte werden durch die neue Anwendung bzw. Technologie erschlossen?
  • Industrielle Machbarkeit: Wie lässt sich die neue Applikation unter industriellen Rahmenbedingungen implementieren?

Teilnahmebedingungen

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen verpflichten sich die Bewerber im Falle einer Nominierung durch die Jury zur Teilnahme an der Preisverleihung. Die Nominierten werden im Vorfeld informiert. Die Gewinner präsentieren ihre Innovation im Rahmen der Preisverleihung mit einem 10-15-minütigen Vortrag. Darüber hinaus stimmen sie der Verwendung der eingereichten Materialien durch das Fraunhofer IPA im Rahmen der Medien- und Pressearbeit der Veranstaltung zu.

Zur Durchführung der Auswahl von Wettbewerbern erheben wir von Ihnen personenbezogene Daten (Name, Tätigkeitsfeld, Position, Telefon, E-Mail, Firmenname sowie Adresse Ihres Unternehmens). Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Wettbewerbs verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit bei Fragen zum Datenschutzrecht oder Ihren Betroffenenrechten direkt an unseren Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@zv.fraunhofer.de wenden. Der Ansprechpartner für Datenschutz am Fraunhofer IPA ist unter datenschutz@ipa.fraunhofer.de erreichbar.