Forum  /  02. Juli 2020

3. Forum Qualitätssicherung in der additiven Fertigung

Additive Fertigung oder 3D-Druck gilt als großer Hoffnungsträger für viele Industriebereiche: Bauteile lassen sich damit individualisieren, Losgröße 1 wird durch die vollständig digitale Prozesskette Realität, außerdem sind damit völlig neue komplexe Geometrien möglich oder aber die Integration neuer Funktionalitäten.

Doch hat die additive Fertigung noch ein großes Manko: die Qualitätssicherung. Es gibt noch keine fest etablierten Normen. Deshalb lassen sich belegbare Qualität, Nachverfolgbarkeit und Reproduzierbarkeit nicht garantieren. Fehlende Qualitätskontrollen während des Fertigungsprozesses können hohe Kosten verursachen.

Das Forum »Qualitätssicherung in der additiven Fertigung« von QUALITY ENGINEERING und dem Fraunhofer IPA adressiert alle Qualitätsprobleme entlang des Produktionsprozesses. Experten aus Industrie und Wissenschaft, aus Praxis und Forschung berichten über ihre Erfahrungen und Projekte.

 

Vorabend-Warmup 18. Februar 2020, 17 Uhr bei der cirp GmbH, Römerstraße 8, 71296 Heimsheim

 

Eingeläutet wird die Veranstaltung mit einem Vorabend-Warmup bei der cirp GmbH. Hier haben die Teilnehmer des Forums die Gelegenheit, cirp kennenzulernen, einen Dienstleister für additive Fertigung und Rapid Tooling. Vor Ort findet nach einem lockeren Get Together eine Führung in Kleingruppen durch die Fertigung statt.

 

 

Eine Veranstaltung von:

 


Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH, Ernst-Mey-Str. 8, 70771 Leinfelden-Echterdingen.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart.

 

Unterstützt durch:


Cirp GmbH, Römerstraße 8, 71296 Heimsheim.