AIAG/VDA (2019) -Anwendung und Interpretation der harmonisierten Bewertungstabellen und Aufgaben- Prioritäts-Tabellen

© sdecoret – Fotolia

Am 3. Juni 2019 ist der Blau-Rot-Band zur „Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (FMEA)“ als harmonisierte Richtlinie zwischen der AIAG (Automotive Industry Action Group) und dem VDA (Verband der Automobilindustrie) erschienen. Der harmonisierte FMEA Standard nach AIAG/VDA (2019) erlaubt sowohl der AIAG-Welt als auch der VDA-Welt weiterhin Ihre FMEAs ohne große methodische Anpassungen zu erstellen. Die bisherige FMEA-Methodik nach VDA mit ihren 5 Schritten wurde um zwei Schritte zum Projektmanagement und zur  Ergebnisdokumentation auf insgesamt 7 Schritte erweitert. Hilfsmittel aus der AIAG-Welt und der VDA-Welt bereichern als alternative Vorgehensweisen die so entstandene 7-Schritt-Methode bei der methodisch unterstützen Risikoanalyse. Die einzigen verbindlichen Gemeinsamkeiten für AIAG- und VDA Anwender ergeben sich durch die harmonisierten Bewertungstabellen sowie die neue Bewertungslogik über Aufgaben-Prioritäten (AP), welche die bisher gebräuchliche Risikoprioritätszahl ersetzen. Allerdings ergeben sich für Unternehmen, die auf die neuen harmonisierten Bewertungstabellen und Aufgaben-Prioritäten umstellen wollen, Fragen zur Anwendung und Interpretation derselben.

Im Rahmen des Webinars zeigen Ihnen unsere FMEA-Experten einfache und praxistaugliche Vorgehensweisen zur Interpretation der harmonisierten Bewertungstabellen und Aufgaben-Prioritäten für die Design-FMEA und die Prozess-FMEA.

 

Themen

  • Klassifikation der Inhalte der Bewertungstabellen
  • Umwandlung der AP-Tabellen in praxistaugliche AP-Matrizen
  • Interpretation der AP-Matrizen
  • Anwendung in der Design-FMEA und Prozess-FMEA
  • Darstellung anhand von Praxisbeispielen

 

Qualifikationsziele

Nach diesem Online-Training kennen die Teilnehmenden verständliche und praxisnahe Vorgehensweisen zur Interpretation der harmonisierten Bewertungstabellen und Aufgaben-Prioritäten für die Design-FMEA und die Prozess-FMEA. Die Anwendungsbeispiele aus der Industrie unterstützen beim Transfer in das eigene Unternehmen. Sie haben außerdem jederzeit vorab und während des Webinars die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen einzubringen, sodass die erfahrenen Referenten diese aufgreifen können.