Fit für Industrie 4.0 – Ausbildung zum Industrie 4.0 Praktiker

© Fraunhofer IPA / Rainer Bez

Die Termine dieses Jahr sind bereits ausgebucht. Bitte melden Sie sich unter event@ipa.fraunhofer.de, um auf die Warteliste zu kommen und/oder über neue Termine informiert zu werden.

Die digitale Vernetzung in produzierenden Unternehmen geht immer schneller voran. Industrie 4.0 bietet große Chancen, die genutzt werden wollen. Dazu braucht es hervorragend ausgebildete Fach-und Führungskräfte an den Schnittstellen zur Produktion. Diese können u. a. aus den Bereichen Planung, Instandhaltung, Fertigungssteuerung, Logistik, Qualität und Prozessverbesserung oder IT kommen. Immer dann wenn es gilt, zu verantwortende Bereiche durch I4.0 zu verbessern und zu verschlanken, sind sie gefragt. In diesem Lehrgang lernen sie Innovationsfelder zu erkennen und kreative I4.0 Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. 

Die 5-tägige Ausbildung „Fit für Industrie 4.0“ bildet Sie zum Industrie 4.0 Praktiker aus. Mit den Experten von Bosch Connected Industry und des Fraunhofer IPA haben Sie die Möglichkeit von den Erfahrungen in den Bereichen Produktionssteuerung der Zukunft, neue Geschäftsmodelle, Technologien für die Umsetzung (Praxisbeispiele) und Gestaltung der Arbeit von Morgen (Change Management) zu profitieren. Außerdem lernen Sie zahlreiche Anwendungsbeispiele „live“ aus der Produktion kennen.

Die Ausbildung beinhaltet zwei Präsenzmodule. Das erste Modul absolvieren Sie beim Fraunhofer IPA, das zweite bei Bosch Connected Industry. Vorab haben Sie Gelegenheit, bei einer Online-Auftaktveranstaltung die beiden Organisationen und den Ausbildungsablauf genauer kennenzulernen. Begleitend können Sie das Wissen direkt in einem eigenen Projekt anwenden, wobei die Experten Sie unterstützen.

 

Aufbau des Lehrgangs

Online-Auftaktveranstaltung (ca. 1,5 Std.)

Begleitende Anwendung des Wissens in einem eigenen Projekt mit Unterstützung der Fachexperten (optional)

1. Präsenzmodul beim Fraunhofer IPA (2,5 Tage)

2. Präsenzmodul bei Bosch Connected Industry (2,5 Tage)

 

Themen

  • Einführung zu I 4.0 und Planspiel „Von Lean zu Industrie 4.0“
  • Grundlagen und Zukunft der Produktionssteuerung
  • Digitale Produktionssteuerung
  • Transparenz in der Produktion und Cloud Umgebung in der Produktion / Cyber Security
  • Geschäftsmodelle und Reifegradbewertung
  • Technologien für eine vernetzte Fertigung
  • Virtual und Augmented Reality
  • Big Data, Smart Data und Datenanalyse
  • Netzwerke, IT Infrastruktur und Datensicherheit / -schutz
  • Arbeitsprozessanalyse, Veränderungen bei Neueinführung von Technologien, Denken vom Kunden aus und Projektmanagement sowie praktische Umsetzung von Projekten

Zielgruppe

Produktionsmitarbeiter und Schnittstellenbereiche, Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung, Instandhaltung, Industrial Engineering, Prozessoptimierung, Logistik, Qualität, IT

 

Qualifikationsziele

Sie machen sich praxisbezogen mit der digital vernetzten Produktion vertraut:

  • Sie kennen Möglichkeiten des Datenaustauschs auf der Maschinen-, Steuerungs- und Systemebene
  • Sie können bei der Konzeption und beim Aufbau und Betrieb einer Industrie 4.0 Produktion unterstützen
  • Sie sind in der Lage, Industrie 4.0 Projekte auf der Maschinen- und Steuerungsebene eigenverantwortlich durchzuführen

14.30 Uhr Einführung zur Ausbildung zum Industrie 4.0 Praktiker

  • Vorstellung der Dozenten und Teilnehmer
  • Einführung zu Industrie 4.0
  • Zielsetzung und Aufbau des Lehrgangs
  • Vorstellen der Projektarbeit und möglicher Projektthemen
  • Klärung offener Fragen

16.00 Uhr Ende des Webinars

Modul 1 | 1. Trainingstag am Fraunhofer IPA

 

13.00 Uhr Ankommen und Begrüßung

  • Vorstellung und Erwartungen der Teilnehmer
  • Ausblick

13.30 Uhr Einführung zu Industrie 4.0 (Dr. Paul Thieme) 

  • Weg zur Digitalisierung – die 4. Industrielle Revolution
  • Chancen und Risiken von Industrie 4.0
  • Auswirkungen auf Unternehmen
  • I4.0 Roadmapping – Leitfaden zur Umgestaltung der Produktion

14.15 Uhr Planspiel – Von Lean zu Industrie 4.0 (Ozan Yesilyurt, Henry Himmelstoß)

  • Hands-on Digitalisierung erleben
  • Vom Kanban zur Digitalisierung
  • Transparente Produktion mit Hilfe von Kennzahlen
  • Fertigungssteuerung mit Manufacturing
  • Execution System (MES)

17.15 Uhr Zusammenfassung und Ausblick (Paul Thieme)

17.30 Uhr Ende des 1. Trainingstages

 

Modul 1 | 2. Trainingstag am Fraunhofer IPA

 

08.30 Uhr Einführung in den 2. Tag (Dr. Paul Thieme)

09.00 Uhr Grundlagen der Produktionssteuerung (Florian Maier, Andreas Schlereth)

  • Einführung in die Produktionssteuerung der Zukunft
  • Gruppenarbeit: Welche Funktionen brauche ich, um eine Produktion zu steuern?

09.45 Uhr Kaffeepause

10.00 Uhr Was muss die Produktionssteuerung in der Zukunft leisten? (Florian Maier, Andreas Schlereth)

  • Einflüsse für eine aktive Produktionssteuerung der Zukunft
  • Sechs Prinzipien der Digitalisierung in der Produktionssteuerung
  • Überprüfung der identifizierten Funktionen mit der 5-Why-Methode
  • Diskussion der Ergebnisse

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Erarbeitete Funktionen in digitale Werkzeuge überführen (Florian Maier, Andreas Schlereth)

  • Gebrauchsnutzen am durchgängigen Praxisbeispiel (Paperless Display)
  • Methode für die Einführung digitaler Werkzeuge für die Produktionssteuerung
  • Anwendung der Methoden in einer Gruppenarbeit

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Führung durch das Future Work Lab (Henry Himmelstoß)

  • Rundgang durch die Demonstrationswelt mit über 40 Use Cases in Themenbereichen wie vernetzte Produktion, Mensch-Roboter-Kollaboration und digitaler Assistenz
  • Einblick in künftige Szenarien der Arbeitsteilung zwischen Mensch und Technik

14.30 Uhr 5G in der Produktion (Fabian Haag)

15.15 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr IT Strukturen in der Produktion – Cloud Umgebung in der Produktion und Cyber Security (Daniel Stock, David Breunig)

  • Cloud-basierte Integrationsszenarien
  • Workshop zur Implementierung
  • Praxisbeispiele aus Industrieprojekten
  • Cyber Security

16.45 Uhr Zusammenfassung und Abschluss (Dr. Paul Thieme)

17.15 Uhr Ende des 2. Trainingstages

 

Modul 1 | 3. Trainingstag am Fraunhofer IPA

 

08.30 Uhr Einführung in den 3. Tag

 

08.45 Uhr Geschäftsmodelle für die Produktion der Zukunft (David-Maximilian Dörr)

  • Was ist ein Geschäftsmodell?
  • Beispiele für erfolgreiche Geschäftsmodelle produzierender Unternehmen
  • Auswirkungen der neuen Geschäftsmodelle die Produktion und auf die Produktionsmitarbeiter

10.00 Uhr Kaffeepause

10.15 Uhr Grundlagen der Mensch Roboter Kollaboration (MRK) (Ramez Awad)

  • Nutzen, Potenziale und Grenzen von MRK
  • Anwendungsbeispiele
  • Relevante Sicherheitsstandards
  • Planung und Implementierung von Sicherheit in MRK anhand eines Beispiels

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Grundlagen des 3D Druck – Teil 1 (Oliver Refle)

  • Überblick über industriell relevante 3D-Druck-Verfahren
  • Aktueller Stand: Einsatz additiver Verfahren im professionellen Umfeld

15.00 Uhr Kaffeepause

15.15 Uhr Grundlagen des 3D Druck – Teil 2 (Oliver Refle)

  • Live-Demonstration verschiedener Bauteile und Anwendungsbeispiele

16.30 Uhr Vorbereitung der Projektarbeit (optional) (Dr. Paul Thieme)

17.00 Uhr Zusammenfassung und Abschluss (Dr. Paul Thieme)

17.15 Uhr Ende des 3. Trainingstages

 

Modul 2 | 4. Trainingstag bei Connected Industry

 

13.00 Uhr Ankommen – Warm Up der Teilnehmer

13.45 Uhr Grundlegende Technologien für eine vernetzte Fertigung

  • Automatisierungspyramide und Vernetzung
  • Cyberphysische Systeme
  • Sensoren und Aktoren

15.30 Uhr Mobile maintenance mit Virtual und Augmented Reality

  • Generelles Konzept
  • Use Cases im Bereich Lernen
  • Use Cases im Bereich Maintenance

17.30 Uhr Individuelle Projektberatung 

  • Austausch über den Stand der Projektarbeit mit Experten von Bosch bzw. des Fraunhofer IPA (Auswahl in Abhängigkeit vom Projekt)

18.15 Uhr Ende des 4. Trainingstages

 

Modul 2 | 5. Trainingstag bei Connected Industry

 

08.30 Uhr Einführung in den 5. Tag

08.40 Uhr Big Data und Smart Data

  • Begriffsklärung
  • Grundlagen

09.00 Uhr Datenanalyse, Data Analytics und Data Mining

  • CRISP Prozess Modell für Data Mining (Cross-Industry Standard Process for data mining)
  • Daten Auswertungen mit Tableau
  • Daten Auswertung mit KNIME
  • Konkrete Crisp Beispiele aus dem Werk

10.30 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Netzwerke und IT Infrastruktur

  • IT-Infrastruktur
  • Netzwerkkomponenten
  • Aufbau eines IT Netzwerks
  • Sicherheitszonen und IT Security

12.40 Uhr Mittagspause (im Werk)

13.15 Uhr Datensicherheit und Datenschutz

  • Datenübertragung
  • Datenrecht und Datenschutzgrundverordnung
  • Datensicherheit

15.00 Uhr Industrie 4.0 Werksführung

  • Unterstützung der Produktion durch I4.0 Logistiksysteme
  • Data Analytics zur Optimierung der Produktion

17.15 Uhr Individuelle Projektberatung 

  • Austausch über den Stand der Projektarbeit mit Experten von Bosch bzw. des Fraunhofer IPA (Auswahl in Abhängigkeit vom Projekt)

18.15 Uhr Ende des 5. Trainingstages

 

Modul 2 | 6. Trainingstag bei Connected Industry

 

08.30 Uhr Einführung in den 6. Tag

08.40 Uhr Arbeitsprozessanalyse

  • Analyse von Arbeitssystemen
  • Analyse von Veränderungen durch I4.0 Technologien

09.30 Uhr Veränderungen bei Neueinführung von Technologien

  • Analyse von Mensch, Technik und Organisation

10.15 Uhr Kaffeepause

10.30 Uhr Produkt-Einführungen als Change Projekte

  • Erfolgsfaktoren von Change Management
  • Change Management Werkzeuge in der Praxis

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Denken vom Kunden aus

  • Vorgehensweise und Werkzeuge für die Praxis
  • Anwendung von UX (User Experience) und Design Thinking
  • Voraussetzungen für Innovation: Wie werden Voraussetzungen für Innovationen geschaffen?

14.45 Uhr Kaffeepause

15.00 Uhr Projektmanagement und praktische Umsetzung von Projekten

  • Klassisches und agiles Projektmanagement
  • Vor- und Nachteile beider Vorgehensweisen Anwendung auf das Projekt

16.45 Uhr Zusammenfassung und Abschluss des 2. Moduls

17.00 Uhr Ende des 6. Trainingstages

Referenten vom Fraunhofer IPA

Dipl.-Wi.-Ing. Ramez Awad
Gruppenleiter
Montageautomatisierung

 

David Breunig, M.Sc.
Fachexperte
Produktions-IT Architekturen und Integration

 

David-Maximilian Dörr, M.Sc.
Fachexperte
Unternehmens- und Produktionsstrategie

 

Henry Himmelstoß, MBA
Fachexperte
Produktions-IT Architekturen und Integration

 

Florian Maier
Fachexperte
IT-Anwendungen und Services für die Produktion

 

Dipl.-Ing. Oliver Refle
Abteilungsleiter
Zentrum für additive Produktion

 

Andreas Schlereth
Fachexperte
IT-Anwendungen und Services für die Produktion

 

Dr.-Ing. Paul Thieme
Projektleiter
IT-Anwendungen und Services für die Produktion

 

Ozan Yesilyurt, M.Sc.
Fachexperte
IT-Anwendungen und Services für die Produktion

 

Referenten von Bosch Connected Industry

Axana Sautermeister
Trainingsentwicklung und Trainerin für I4.0, Training
Academy for Connected Industry (BCI/STA)
Bosch Connected Industry

 

Matthias Heller
Nexeed Shopfloor Automation Platform development
Bosch Connected Industry

 

Frank Markert
Trainer Data Security und Nexeed Controls
Bosch Connected Industry