Industrielle Demontage von Batterien

Rahmenbedingungen: Transport, Testen, Arbeitsschutz, Lagerung, Wertschöpfung

© Fraunhofer IPA

Durch die Zunahme an Elektrofahrzeugen rückt die industrielle Demontage von rückläufigen Batteriemodulen immer mehr in den wirtschaftlichen Fokus. Dabei erfordert eine automatisierte Demontage nicht nur die zentralen Schritte der roboterbasierten Disassemblierung, sondern auch die Betrachtung der gesamten Rahmenbedingungen. Es ist erforderlich die Rohstoffverfügbarkeit und -kritikalität zu analysieren sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen zu berücksichtigt. Dabei ist sowohl der Transport, die Batterielagerung als auch das Testen von entscheidender Rolle.

Themen

  • Rechtsgrundlagen
  • Batterietransport
  • Batterielagerung
  • Modul-Demontage
  • Arbeitsschutz
  • Recycling und Wertschöpfung

Zielgruppe

Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen die das Potential des Batterierecyclings für ihr Unternehmen evaluieren möchten und einen umfassenden Überblick über die relevanten Wissensgebiete erhalten möchten

Qualifikationsziele

Die Teilnehmer dieses Workshops sind nach diesem Termin in der Lage die Rahmenbedingungen der industriellen Demontage von Traktionsbatterien nachzuvollziehen. Das erlangte Wissen beinhaltet die Bereiche des Batterietransports mit dem Fokus auf die rechtlichen Sicherheitsvorschriften, die sichere Lagerung von Batterien und die benötigten Arbeitsschutzmaßnahmen für die Demontage. Ein weiterer Fokus dieses Webinars liegt auf der Zustandsermittlung von rückläufigen Traktionsbatterien. Hier werden schnelle, innovative und zuverlässige Testmöglichkeiten vorgestellt. Zusätzlich wird die Kostenzusammensetzung von Batterien betrachtet und die abgeleiteten Wertschöpfungsmöglichkeiten des Recyclingprozesses diskutiert.

 

Batterieproduktion am Fraunhofer IPA