Veranstaltungen und Messen

  • Stuttgart / 12.9.2017

    Industrie 4.0 – App-Entwicklung

    Mit Apps werden über Cloud-Plattformen schlanke IT-Funktionalitäten bereitgestellt, die auch im Produktionsumfeld zum Einsatz kommen können. In diesem Technologieseminar erhalten Sie einen Überblick, wie App-Entwicklung im Produktionsumfeld möglich ist und welche Werkzeuge Sie benötigen, um selbst Apps zu entwickeln.

    mehr Info
  • Stuttgart / 14.9.2017

    REACH – Chemikalienverordnung

    Die REACH Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 bündelt das Chemikalienrecht EU weit. Das komplexe Regelwerk mit vielfältigen Anforderungen macht es vielen Unternehmen schwer, die Gesetzesanforderungen zu verstehen und organisatorisch umzusetzen. Bei Nichteinhaltung erhöhen sich die wirtschaftlichen Risiken, nicht zuletzt durch die behördliche Marktüberwachung und eine erhöhte Aufmerksamkeit der Wettbewerber.

    mehr Info
  • Stuttgart / 14.9.2017

    Kleben I – Sicher und zuverlässig

    Moderne Leichtbauweisen haben den Fahrzeugbau revolutioniert. Ob Schiffe, Flugzeuge, Automobile oder Schienenfahrzeuge: Die Verwendung der geeignetsten Materialien verbessert Gewicht, Sicherheit und Komfort und spart gleichzeitig Kosten. Möglich wurde dies durch den intelligenten Einsatz moderner Klebtechnik. Dieses Seminar vermittelt Grundwissen über die Möglichkeiten der modernen Klebtechnik und ihre Vorteile gegenüber anderen Fügetechniken.

    mehr Info
  • Hannover / 18.9.2017 - 23.9.2017

    EMO Hannover

    Smart Data Analytics und Smartes Sägen auf der EMO Hannover.

    mehr Info
  • Stuttgart / 19.9.2017

    Die Toyota KATA

    Seit vielen Jahren behauptet sich Toyota an der Spitze der Automobilindustrie. Dies gelingt, weil es Toyota wie kaum einem anderen Unternehmen gelungen ist, kontinuierliche Verbesserung zum zentralen Bestandteil der Unternehmenskultur zu machen. Der Schlüssel dazu ist die Art und Weise, wie Führungskräfte bei Toyota führen. Im Zentrum steht dabei ein Führungsmuster, das jede Führungskraft bei Toyota täglich anwendet – die Toyota KATA. Die KATA ist ein Führungsansatz, der einen Prozess der täglichen, zielgerichteten Verbesserung in allen Bereichen etabliert, die Problemlösungsfähigkeit entwickelt, Selbstmotivation fördert und den Umgang mit Neuem zur Routine bei allen Mitarbeitern macht.

    mehr Info
  • Märkte mit »Minimum Viable Products« explorieren, »Customer Pains« mit intelligenten, am besten »smarten« Lösungen adressieren, und das Ganze idealerweise »Scrum«-getrieben durch einen »Accelerator« in Berlin. Auch wenn diese Buzzwords zum Schmunzeln anregen, ist ihre zunehmende, branchenübergreifende Verbreitung Indikator für einen seit einigen Jahren stattfindenden Wandel. Das Auftreten neuer Wettbewerber in etablierten Märkten, zunehmende Dynamik durch disruptive Technologien, anspruchsvollere Kunden mit dem Wunsch nach Individualisierung und kurz-zyklischen Neuerungen zwingen viele Unternehmen zur Transformation.

    mehr Info
  • Stuttgart / 20.9.2017

    Logisitk in der Produktion

    Die betriebliche Logistik nimmt eine immer wichtigere Rolle in produzierenden Unternehmen ein. Sie entwickelt sich vom reinen Versorgungsdienstleister zum Erfolgsfaktor einer schlanken und effizienten Produktion. Die gestiegenen Anforderungen lassen sich mit den bekannten Prinzipien der Bevorratung, Versorgung und Steuerung wie z. B. Kanban oder Just-in-time nur teilweise umsetzen.

    mehr Info
  • Sowohl die industrielle Produktion als auch der rasant zunehmende Internethandel bzw. das Online-Shopping stellen höchste Anforderungen an die Logistik. Das Motto lautet: »Bestellen in Sekunden – Kommissionieren in Minuten – Ausliefern in Stunden«. Nur mit einer durchgängig rationalisierten Warenlogistik lässt sich diese Aufgabe bewerkstelligen. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) der neuen Generation gewährleisten genau dies: schnelle, zuverlässige und kosteneffektive innerbetriebliche Logistik bei maximaler Prozesssicherheit und lückenloser Warenverfolgung. Diese neuen fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) und mobilen Roboter werden durch Technologieschübe in der Steuerungs- und Sensortechnik sowie in der digitalen Vernetzung getragen. Sie ermöglichen, neue Anwendungen wirtschaftlich zu erschließen. Daraus entstehen neue Paradigmen der teil- oder vollautomatisierten Kommissionierung mit FTS wie »Ware-zum-Mann« – »Mann-zur-Ware« – »Pick-by-Voice« –»Pick-by-Light« – »Pick-by-Robot« u. a. m. Auf dem Technologieforum werden diese neuen Einsatzpotenziale von FTS im Spannungsfeld zwischen Anwenderbedarf, technischer Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit präsentiert und erörtert.

    mehr Info