Veranstaltungen und Messen

  • Stuttgart / 20.2.2018

    Industrie 4.0 – Führung 4.0

    Die vierte industrielle Revolution hat begonnen und bringt großes Potenzial mit sich. Dabei entstehen Veränderungen nicht nur auf technischer Seite, sondern auch für die Mitarbeiter und Führungskräfte. Was sind das für Veränderungen und wie begleiten Sie diese als Führungskraft oder Projektleiter? Welche neuen Kompetenzen und kommunikativen Fähigkeiten werden von Ihnen im Zuge von Industrie 4.0 gefordert? Wie sorgen Sie für eine große Akzeptanz der Veränderung und Motivation in der Umsetzung? In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter im Arbeitsalltag mit auf den Weg in die Umsetzung von Industrie 4.0 nehmen und so Ihr Unternehmen mit der gesamten Mannschaft fit machen für die Zukunft.

    mehr Info
  • Das Internet der Dinge hält auch Einzug in die industrielle Produktion. Anlagen werden von der Sensor-/ Aktor-Ebene bis die Unternehmensebene vernetzt und die Automatisierungspyramide verschwimmt zu einem großen Netzwerk. So werden Produktionsanlagen flexibel und rekonfigurierbar, eine Individualproduktion wird mit geringem Aufwand möglich. Aber: Was sind die Hürden, um das IIoT für die eigene Anlage zu nutzen und wie kann man ihnen begegnen?

    mehr Info
  • Stuttgart / 27.2.2018

    Future PowerCaps

    Neuentwicklungen aus dem Bereich der Speichertechnologien bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Intralogistik, Mobilität und der Produktion. So werden schnellladefähige Batterien und Kondensatoren vermehrt zur Vermeidung von Lastspitzen, zur Rekuperation in der Antriebstechnik und zur Erhöhung der Verfügbarkeit von Transportsystemen eingesetzt. In dem Anwenderforum berichten Experten aus Industrie und Wissenschaft über konkrete Einsatzbeispiele.

    mehr Info
  • Das Unternehmen STAUFEN. DIGITAL NEONEX ist ein eigenständiges Unternehmen der STAUFEN.AG, das sich auf die digitale Transformation spezialisiert hat. Erstmal veranstaltet der Dienstleister eine rein digitale Veranstaltung dieser Art im deutschsprachigen Raum. Das Fraunhofer IPA ist als Kooperationspartner dabei.

    mehr Info
  • Stuttgart / 7.3.2018

    BioGamesLab Workshop I

    Zusammenbringen was vermeintlich nicht zusammen passt? Das ist das Ziel des neuartigen Innovationsforums BioGamesLab. Das Forum bringt Unternehmen der Life Sciences mit Unternehmen der Games-Branche zusammen. Dabei ist es das Ziel, mit dem Ansatz der Gamification "spielerisch" neue Lösungen für die hochregulierten Arbeitswelten der Life Sciences zu schaffen.

    mehr Info
  • Stuttgart / 7.3.2018

    Montagegestaltung - AUSGEBUCHT

    In der Serien- und Massenfertigung haben sich Ansätze wie Fließmontage, One-Piece-Flow und Kanban bewährt. Diese Prinzipien stoßen allerdings bei komplexen, variantenreichen Produkten mit geringer Jahresstückzahl und hohem Montageaufwand an ihre Grenzen. Das Seminar zeigt, welche Strukturen einerseits die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit sichern, andererseits die Ansprüche an Standardisierung und Wirtschaftlichkeit erfüllen.

    mehr Info
  • Stuttgart / 8.3.2018

    Montageoptimierung

    Steigende Variantenvielfalt, Stückzahlschwankungen und kürzere Produktlebenszyklen erfordern Montagesysteme, die nicht nur den Zielen einer schlanken Produktion gerecht werden. Sie müssen sich auch schnell und aufwandsarm planen, umsetzen und anpassen lassen. Wie kann die Montage gestaltet werden, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden? Wie lassen sich Verschwendungen vermeiden? Wie lassen sich Montage und Logistik effizient und transparent gestalten? Die Antworten erhalten Sie in diesem Seminar.

    mehr Info
  • Sie befinden sich in einem Veränderungsprozess Ihres Unternehmens und stehen vor Widerständen Ihrer Mitarbeiter. Sie wollen eine frische Brise in Ihr Unternehmen bringen, doch schlägt Ihnen nun ein eisiger Wind entgegen. Veränderungen sind wichtig, um zukunftsfähig zu bleiben, aber wie nimmt man alle Mitarbeiter mit auf den Weg in die Zukunft? Dieses Change-Management-Training macht Sie fit für den konstruktiven Umgang mit Widerständen der Mitarbeiter. Sie erfahren die wichtigsten psychologischen Hintergründe zu Verhaltensmustern in Change-Prozessen, bekommen Werkzeuge an die Hand mit Widerständen im Unternehmen zielgerichtet umzugehen und Mitarbeiter in der Veränderung erfolgreich zu begleiten.

    mehr Info
  • Additive Fertigung gilt als großer Hoffnungsträger für viele Industriebereiche. Bauteile lassen sich damit individualisieren, Losgröße 1 wird durch die vollständig digitale Prozesskette Realität. Außerdem sind neue komplexe Geometrien sowie die Integration neuer Funktionalitäten möglich.

    mehr Info
  • Bei der Fertigung moderner Kraftfahrzeuge ist die Technische Sauberkeit von Komponenten und Baugruppen ein wichtiges funktionales Qualitätsmerkmal. Der VDA Band 19.1 "Prüfung der Technischen Sauberkeit - Partikelverunreinigungen funktionsrelevanter Automobilteile" behandelt umfassend die Vorgehensweisen und Prozeduren zur Charakterisierung des Sauberkeitszustands von Erzeugnissen in der Qualitätskette der Automobilindustrie. Der VDA Band 19 ist erstmals 2005 durch den VDA QMC eingeführt worden und liegt seit 2015 in einer vollständig überarbeiteten und erweiterten Form vor.

    mehr Info
  • Bei der Fertigung moderner Kraftfahrzeuge ist die Technische Sauberkeit von Komponenten und Baugruppen ein wichtiges funktionales Qualitätsmerkmal. Der VDA Band 19.1 "Prüfung der Technischen Sauberkeit - Partikelverunreinigungen funktionsrelevanter Automobilteile" behandelt umfassend die Vorgehensweisen und Prozeduren zur Charakterisierung des Sauberkeitszustands von Erzeugnissen in der Qualitätskette der Automobilindustrie. Der VDA Band 19 ist erstmals 2005 durch den VDA QMC eingeführt worden und liegt seit 2015 in einer vollständig überarbeiteten und erweiterten Form vor.

    mehr Info
  • Stuttgart / 14.3.2018

    Industrie 4.0 - Kompakt

    © Foto Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Rainer Bez

    Die vierte industrielle Revolution hat begonnen und bietet großes Potenzial, die Produktion der Zukunft schon heute zu gestalten. Insbesondere kleine und mittlere Produktionsunternehmen können von dieser Entwicklung profitieren und mit Industrie 4.0 Teile ihrer Produktion für die zukünftigen Herausforderungen rüsten. Durch Industrie 4.0 eröffnen sich Unternehmen auch neue Geschäftsmodelle, indem sie rund um ihre Produkte zusätzliche und neuartige Dienstleistungen anbieten können. Dieses Kompaktseminar ist der Beginn einer Seminarreihe, mit der Sie Schritt für Schritt Kernelemente der Industrie 4.0 in laufenden Produktionsumgebungen organisatorisch und technisch einführen können.

    mehr Info
  • Messe Stuttgart / 15.3.2018, 10:00 - 11:30 Uhr

    LogiMAT

    Der steigende Grad der Digitalisierung und der Grad der Automatisierung ermöglichen neue Anwendungen und Szenarien für die Produktion und Logistik. Das Forum zeigt Werkzeuge und Methoden zur Produktionsoptimierung.

    mehr Info
  • Roboterfertigungsanlagen sind meist komplexe Maschinen, in denen unterschiedliche Technologien parallel zu Industrierobotern eingesetzt werden. Die Sicherheitsanforderungen sind daher sehr vielfältig. Als C-Norm hat die Norm „EN ISO 10218-2 Industrieroboter – Sicherheitsanforderungen – Teil 2: Robotersysteme und Integration“ höchste Priorität. Wichtige Inhalte der Norm tolerieren oder empfehlen abweichende Lösungen gegenüber von B-Normen. Dieses Seminar beschreibt auf Basis der EN ISO 10218-2 Anforderungen und Lösungsvorschläge für solche Anlagen und Maschinen.

    mehr Info
  • Die additiven Produktionstechnologien, insbesondere der 3D-Druck, können in der vernetzten Produktion eine Schlüsselrolle übernehmen. Diese neuen Technologien ermöglichen beispielsweise, kleine Losgrößen personalisiert herzustellen. Doch wie schnell wird sich die Technologie durchsetzen und wie ist der aktuelle Stand der Entwicklung? Wird 3D-Druck schon bald in der Serienproduktion einsetzbar sein und was bedeutet das für die zukünftigen Produktionsprozesse und Strukturen in Ihrem Unternehmen? Welche komplementären Themenbereiche müssen noch beachtet werden? Experten des Fraunhofer IPA geben Ihnen in diesem Seminar Antworten auf diese und weitere Fragen.

    mehr Info
  • Stuttgart / 21.3.2018

    Mensch-Roboter-Kollaborationen (MRK)

    Roboterfertigungsanlagen sind heute für die wirtschaftliche Produktion unerlässlich. Ein neues Thema sind Mensch-Roboter-Kollaborationen (MRK). Hier können Mensch und Roboter direkt zusammen arbeiten und die Vorteile des Roboters und Vorteile, die der Mensch gegenüber dem Roboter hat, kombiniert werden. Dieses Seminar zeigt die Anforderungen, Möglichkeiten und Grenzen von MRK-Anwendungen.

    mehr Info
  • Stuttgart / 21.3.2018

    Logistik in der Produktion

    Die betriebliche Logistik nimmt eine immer wichtigere Rolle in produzierenden Unternehmen ein. Sie entwickelt sich vom reinen Versorgungsdienstleister zum Erfolgsfaktor einer schlanken und effizienten Produktion. Die gestiegenen Anforderungen lassen sich mit den bekannten Prinzipien der Bevorratung, Versorgung und Steuerung wie z. B. Kanban oder Just-in-time nur teilweise umsetzen.

    mehr Info
  • Messe München / 10.4.2018 - 13.4.2018

    analytica

    26. Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

    mehr Info
  • Stuttgart / 10.4.2018

    Wertstromdesign

    Wertstromdesign dient der Visualisierung und Optimierung des kompletten Produktionsablaufs in einer Fabrik. Die Methode betrachtet Produktions-, Material- und Informationsflüsse. Sie eignet sich daher insbesondere für die Abstimmung der Produktionsprozesse aufeinander mit dem Ziel, die Effizienz zu steigern. Die Seminarteilnehmer erlernen die Grundlagen der Methode Wertstromdesign.

    mehr Info
  • Stuttgart / 11.4.2018

    BioGamesLab Workshop II

    Zusammenbringen was vermeintlich nicht zusammen passt? Das ist das Ziel des neuartigen Innovationsforums BioGamesLab. Das Forum bringt Unternehmen der Life Sciences mit Unternehmen der Games-Branche zusammen. Dabei ist es das Ziel, mit dem Ansatz der Gamification "spielerisch" neue Lösungen für die hochregulierten Arbeitswelten der Life Sciences zu schaffen.

    mehr Info
  • Bauteile aus faserverstärkten Werkstoffen zeigen sowohl in der Herstellung als auch in der Verarbeitung ein grundsätzlich anderes Verhalten als Bauteile aus klassischen homogenen Werkstoffen wie Metallen. Daher sind für diese neuen Hochleistungswerkstoffe andere Maßnahmen in der Qualitätssicherung notwendig. Dies betrifft zum Beispiel das Verhalten der faserbasierten Werkstoffe beim Drapieren, beim Zerspanen aber auch im Schadensfall bei Gebrauch. Das Seminar zeigt in einem Überblick geeignete Messmittel und Prüfmethoden für faserbasierte Werkstoffe und Bauteile.

    mehr Info
  • Stuttgart / 12.4.2018

    Technologiefrüherkennung

    Technologien sind ein wesentlicher Faktor für den nachhaltigen Unternehmenserfolg. Ihre Bedeutung als Wettbewerbsfaktor hat in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zugenommen. Relevante technologische Entwicklungen zu identifizieren und sie gezielt wirtschaftlich zu verwerten, ist zu einer Hauptaufgabe des Managements geworden. Angesichts komplexer werdender Technologieketten, vielfältigerer Produkt-, Produktions- und Materialtechnologien sowie rasant wachsenden technologischen Wissens steigt der Bedarf einer effektiven Technologiefrüherkennung. Kürzere Produkt- und Technologielebenszyklen, in denen sich technologische Investitionen schneller amortisieren müssen, zwingen zudem zu einer umfassenden kommerziellen Nutzung des technologischen Potenzials.

    mehr Info
  • Stuttgart / 17.4.2018

    Kennzahlen in der Produktion

    Kennzahlen schaffen Transparenz und verbessern die Objektivität bei der Entscheidungsfindung. Sie helfen, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen und unterstützen beim Formulieren von Zielen und Prognosen. Kennzahlensysteme bilden die Grundlage für eine effiziente und effektive Steuerung der Produktionsvorgänge und -kosten – sofern sie richtig konzipiert und umgesetzt sind. Entscheidend dabei ist, dass die Kennzahlen miteinander in Beziehung stehen, untereinander konsistent und auf einen übergeordneten Zweck ausgerichtet sind. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer praxisnahe Methoden kennen, die sie bei der Gestaltung eines individuellen Kennzahlensystems unterstützen.

    mehr Info
  • Stuttgart / 17.4.2018

    Abnahmeprüfung Werkzeugmaschinen

    Die experimentelle Abnahme bzw. Prüfung spanender Werkzeugmaschinen ist ein komplexes Thema. Die Auswahl der Prüfungen, aber auch die Analyse und Auswertung der Messergebnisse sind oft durch interne Abläufe geprägt oder erfolgen in Absprache zwischen Maschinenherstellern und -anwendern. Die Sinnfälligkeit dieser Prüfungen, die Auswahl weiterer Prüfungen sowie das Potenzial durch die geeignete Analyse der Messergebnisse zur Optimierung der eigenen Maschinen gehen hierbei verloren. Das Institut für Werkzeugmaschinen ist seit Jahrzehnten Mitglied in nationalen und internationalen Normungsgremien und gibt Ihnen in diesem Seminar nützliche Tipps und Hinweise bei der Auswahl, Durchführung sowie Analyse und Interpretation der Ergebnisse.

    mehr Info
  • Leichtbauwerkstoffe wie CFK und GFK stellen besondere Anforderungen und sind somit eine besondere Herausforderung für die Fertigungstechnik. In den meisten Fällen müssen sie spanend bearbeitet werden. Bei hybriden Werkstoffen mit Carbon oder Glasfaser sowie bei Stacks und Sandwichstrukturen aus Waben oder Schäumen wird dabei insbesondere das Bohren, Fräsen und Sägen eingesetzt. Allerdings bestehen große Unterschiede zwischen der Zerspanung von Metallen und der CFK Zerspanung. Carbon und andere Composites stellen andere Anforderungen an Werkzeuge, Parameter und Maschinen als Metalle. Dieses Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage, die grundlegenden Eigenschaften von Verbundwerkstoffen zu verstehen und durch ein fundiertes Prozessverständnis die richtigen Werkzeuge, Maschinen und Parameter für eine wirtschaftliche Zerspanung auszuwählen.

    mehr Info
  • Messe Karlsruhe / 17.4.2018 - 20.4.2018

    PaintExpo

    Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik

    mehr Info
  • Stuttgart / 18.4.2018

    Produktionsprozesse optimieren

    Die zunehmende Variantenvielfalt und kürzere Produktlebenszyklen erhöhen die Fixkosten und damit die Investitionsrisiken. Gleichzeitig sollen Durchlaufzeit, Bestand und Kosten reduziert werden. Um in diesem Spannungsfeld sicher agieren zu können, brauchen Planer geeignete Werkzeuge und Methoden zur Konzeption, Bewertung und Optimierung. Unser Seminar verschafft Ihnen einen kompakten Überblick über die Planung und Optimierung technischer Produktions- und Montagesysteme.

    mehr Info
  • Böblingen / 18.4.2018

    10. mav Innovationsforum

    Das 10. mav Innovationsforum am 18. April 2018 in Böblingen hat sich als fester Treffpunkt der Branche etabliert und präsentiert sich mit einem attraktiven und spannenden Themenspektrum. Leitthemen aus den Bereichen Werkzeugmaschinen & Industrie 4.0, Werkzeuge & Peripherie, Robotik & Automation, Maschinenelemente & Automation sowie Additive Fertigung sorgen für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

    mehr Info