Seminar  /  7.3.2018

Montagegestaltung - AUSGEBUCHT

Montageplanung bei komplexen Produkten mit hohem Arbeitsaufwand

In der Serien- und Massenfertigung haben sich Ansätze wie Fließmontage, One-Piece-Flow und Kanban bewährt. Diese Prinzipien stoßen allerdings bei komplexen, variantenreichen Produkten mit geringer Jahresstückzahl und hohem Montageaufwand an ihre Grenzen. Das Seminar zeigt, welche Strukturen einerseits die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit sichern, andererseits die Ansprüche an Standardisierung und Wirtschaftlichkeit erfüllen. Die Teilnehmer lernen eine strukturierte Herangehensweise zur Gestaltung von Montagesystemen kennen, die den Anforderungen komplexer Montageaufgaben gerecht werden. Durch das direkte Anwenden des neuen Wissens in einer Beispielmontage vertiefen sie den Lerninhalt und verstehen den Einfluss einzelner Gestaltungsrichtlinien auf die Effizienz eines Montagesystems.

 

Themen

Montageablaufarten – von der Standplatzmontage bis zur Mixed Model Line

Zusammenspiel von Logistik und Montage

Erstellen von Montagevorranggraphen am Demonstrator

Anforderungen an logistische Versorgungsprozesse

 

Qualifikationsziele

Die Teilnehmer lernen

die Grundlagen einer effizienten Montage sowie eine systematische Vorgehensweise zur Analyse, Strukturierung und Konzeption der Montage,

Montageinhalte und -reihenfolge zu planen,

einen virtuellen Takt einzuführen,

die Durchlaufzeit zu reduzieren,

die Bereitstellung den Anforderungen der Montage anzupassen sowie die Montage und Logistik zu synchronisieren und

Komplexität und Varianz zu beherrschen.

 

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus der Produktion, Logistik, Produktionsplanung und -steuerung