Seminar  /  18.7.2017  -  19.7.2017

Robotik-Trainingsprogramm für Fach- und Führungskräfte

im Rahmen des EU-Projekts »ROBOTT-NET«

Industrieroboter profitieren aktuell von vielfältigen neuen Technologien, die Anwendern zahlreiche Mehrwerte bieten. Die zunehmende Vernetzung mit digitalen Daten, intelligent eingesetzte Sensorik oder eine intuitivere und einfachere Programmierung sind einige dieser Entwicklungen, die Roboter zu einer vielseitig einsetzbaren, wirtschaftlichen Komponente in der Produktion machen. Auch die in der Servicerobotik eingesetzten Hardware- und Software-Technologien bieten das Potenzial, Produkte und Fertigungsprozesse kostengünstig und zukunftssicher zu gestalten.

Dieses Trainingsprogramm vermittelt Grundlagen und aktuelle Entwicklungen in der Industrie- und Servicerobotik. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über Robotik-Technologien aus technischer Sicht und Potenziale für deren Einsatz.

Das Trainingsprogramm wird im Rahmen des EU-Projekts ROBOTT-NET veranstaltet. Das zentrale Ziel des Projekts ist es, die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen durch diesen Technologietransfer zu stärken.

 

Themen

Der erste Tag legt den Fokus auf die Industrierobotik:

  • Planung von Automatisierungslösungen
  • Roboter für die Handhabung und Intralogistik

Am zweiten Tag liegt der Schwerpunkt auf der Servicerobotik:

  •  Logistik und mobile Roboter
  • Haushalts- und Assistenzrobotik

Außerdem:

  • Open-Soure-Software in der Robotik


Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte produzierender Unternehmen, die praxisnah die Grundlagen und aktuelle Entwicklungen in der Robotik kennenlernen möchten.