Seminar  /  3.4.2019

Produktionsprozesse optimieren

Wertstrom, Montage, Fertigung und MES

© Fraunhofer IPA, Reiner Bez
 

Die zunehmende Variantenvielfalt und kürzere Produktlebenszyklen erhöhen die Fixkosten und damit die Investitionsrisiken. Gleichzeitig sollen Durchlaufzeit, Bestand und Kosten reduziert werden. Um in diesem Spannungsfeld sicher agieren zu können, brauchen Planer geeignete Werkzeuge und Methoden zur Konzeption, Bewertung und Optimierung. Unser Seminar verschafft Ihnen einen kompakten Überblick über die Planung und Optimierung technischer Produktions- und Montagesysteme. Experten des Fraunhofer IPA stellen Methoden und Strategien vor, mit denen Sie bestehende Systeme hinsichtlich ihrer Wertschöpfung und Flexibilität analysieren, die Planungsgüte verbessern und Fixkostenrisiken einschränken.

 

Themen

  • Anwendung der Prinzipien der Lean Production in komplexen Produktionen
  • Gestaltung von Fließmontagen
  • Ermittlung des Automatisierungsgrads
  • Werkzeuge für den maßgeschneiderten IT-Einsatz
  • Rüstzeitoptimierung
  • Gestaltung von Fertigungssystemen


Zielgruppe

Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Fertigung, Montage und Arbeitsvorbereitung

 

Qualifikationsziele

Nach dem Seminar können die Teilnehmer

  • Montagesysteme methodisch sauber planen,
  • den geeigneten Automatisierungsgrad ermitteln,
  • Fertigungssysteme technisch und organisatorisch optimieren,
  • Lean Prinzipien zur Produktionsoptimierung einsetzen und
  • geeignete PPS und MES auswählen.

 

Veranstalter

Veranstalter ist Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e. V. (FpF), Nobelstr. 12, 70569 Stuttgart.
Zur Durchführung der Veranstaltung werden Ihre Daten an die SPA Stuttgarter Produktionsakademie gGmbH, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart übermittelt.