MonSiKo: Ein adaptives Assistenzsystem vereinfacht die Montage der Industrie 4.0

© robomotion

Vision der Montage der Industrie 4.0

In Kürze

Das Projekt »Adaptives Montageassistenz- und Interaktionssystem mittels 3D-Szenenanalyse und intuitiver Mensch-Technik Kommunikation«, kurz MonSiKo, beschäftigte sich mit der Montageunterstützung durch moderne Sensorik und Kommunikationstechnologien.

 

Im Detail

In der Montage gibt es bis heute viele Aufgaben, die aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen von Hand erledigt werden müssen. Um die Arbeiter dabei zu unterstützen, neue repetitive Arbeitsabläufe einzulernen und um zu vermeiden, dass sich Fehler einschleichen, wurde das teilautomatisierte Montageassistenzsystem MonSiKo entwickelt.

Das Assistenzsystem erkennt dank intelligenter Algorithmen und leistungsstarker 3D-Sensoren, welcher Arbeitsschritt gerade vollzogen wird und schreitet bei Fehlern ein. Greift der Arbeiter z.B. ein falsches Bauteil, leuchtet rotes Licht.  Der Werker kann das System mittels einer multimodalen und intuitiven Mensch-Maschine-Kommunikation steuern. Hierzu steht neben dem Touchscreen eine Spracherkennung zur Verfügung. Dabei wurde darauf geachtet, dass von Seiten des Werkers so wenige Eingaben wie möglich gefordert werden um den Bedienaufwand möglichst gering zu halten. Das Assistenzsystem kann außerdem schnell und frei über die integrierten Schnittstellen konfiguriert werden.

 

Projektpartner

Das Konsortium bestand aus der Sikom Software GmbH, der RUCK GmbH & Co.KG, der robomotion GmbH, der FARO Europe GmbH & Co. KG und dem Fraunhofer IPA und wurde durch assoziierte Partner ergänzt, die die Entwicklungen im eigenen Betrieb getestet haben.

 

Projektübersicht

Gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektlaufzeit  01/2017 - 12/2018
Projektvolumen etwa 1,3 Mio EUR