RoPHa: Robuste Perzeption für die interaktive Unterstützung älterer Nutzer bei Handhabungsaufgaben im häuslichen Umfeld

© Fraunhofer IPA

Die Unterstützung eines bewegungseingeschränkten Nutzers am Esstisch erfordert robuste Wahrnehmungs- und Handlungsfähigkeiten.

In Kürze

Mit dem Forschungsprojekt RoPHa sollen die Fertigkeiten von Servicerobotern so weiterentwickelt werden, dass diese alltägliche Handhabungsaufgaben sicher und interaktiv ausführen können. Die entwickelten Funktionen sollen auf dem Assistenzroboter Care-O-bot 4 im Anwendungskontext der mundgerechten Bereitstellung von Nahrung eingesetzt werden.

 

Im Detail

Service- und Assistenzroboter zur Unterstützung älterer und pflegebedürftiger Menschen bieten das Potenzial, die Selbstständigkeit der Betroffenen zu erhöhen und damit dem demographischen Wandel entgegenzuwirken. Eine wirkliche Hilfe sind Roboter insbesondere dann, wenn sie aktiv Hilfestellung in alltäglichen Situationen leisten können.

Das Forschungsprojekt »Robuste Perzeption für die interaktive Unterstützung älterer Nutzer bei Handhabungsaufgaben im häuslichen Umfeld« (RoPHa) soll die Wahrnehmungs- und Handlungsfähigkeiten interaktiver Assistenzroboter so erweitern, dass diese sich auch in einer komplexen, sich ständig ändernden Umgebung zurechtfinden. Insbesondere soll die Roboterwahrnehmung robust gegenüber unsicherer und fehlerhafter Information gemacht werden.

Zur Anwendung kommen die entwickelten Technologien auf dem Assistenzroboter Care-O-bot 4. Als Use Case wird die mundgerechte Bereitstellung von Nahrung gewählt, da das Erbringen dieser Pflegeleistung mit Robotern zwar herausfordernd, aber technisch machbar erscheint und eine signifikante Erleichterung im Pflegealltag darstellt.

Projektpartner

 

  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA (Koordination)
  • Roboception GmbH
  • ArtiMinds Robotics GmbH
  • Universität Bremen, Institut für Künstliche Intelligenz

 

Einbindung als Unterauftragnehmer:

  • Stiftung Evangelische Altenheimat
  • Interaktionswerk/Glückler, Graef, Gronbach GbR

Projektübersicht

 

Projektlaufzeit  01/07/2017 - 30/06/2020
Projektvolumen 2,60 Mio. EUR (davon 80% Förderanteil durch BMBF)

 

Weitere Informationen