Nutzerzentrierung (Usability & User Experience)

© Fraunhofer IPA

Nutzerzentrierung, Usability und User Experience als entscheidender Erfolgsfaktor (PROUser)

Was bedeutet überhaupt Nutzerzentrierung, Usability und User Experience (UX)?


Heute werden potenzielle Endnutzer (Laborant, Techniker, Endkunde …) einer Software, Maschine oder eines Workflows meist nicht aktiv in den Entwicklungsprozess mit einbezogen. Der Nutzer muss sich am Ende der Entwicklung einfach mit der Endlösung abfinden und sich an die erschaffenen Gegebenheiten anpassen. Jedoch haben Forschungen gezeigt, dass der Erfolg eines Produktes von der Akzeptanz des Endnutzers abhängt. Nur wenn das Produkt auf die Bedürfnisse des Nutzers ausgelegt ist und der Nutzer das System intuitiv bedienen kann, wird es als positives und unterstützendes System wahrgenommen. Die spezifischen Bedürfnisse des Nutzers werden genau analysiert und dienen als Grundlage der Entwicklung. Bei dieser Art der nutzerzentrierten Entwicklung handelt es sich um einen User Centered Design (UCD) Prozess.

Wenn der UCD-Prozess während des gesamten Entwicklungsprozesses, in Form von z.B. Personas, Nutzertests, Interviews oder Workshops durchgeführt wurde, kann eine gute Usability (Gebrauchstauglichkeit) und User Experience (Nutzungserlebnis) für die Endnutzer gewährleistet werden. Somit wird am Ende ein Produkt oder eine Dienstleistung entwickelt, die einfach nutzbar und positiv erlebbar ist.

Im folgenden Video wird das Prinzip des User Centered Design Prozesses nochmals genauer, anhand eines Beispiels, erklärt.

Ihr Mehrwert durch einen nutzerzentrierten Entwicklungsprozess:

  • Übergreifendes Wissen über den nutzerzentrierten Gestaltungsprozess, Usability und User Experience
  • Qualität durch das Verständnis des Nutzers (Laboranten, Techniker, Endkunde …)
  • Nachhaltige Prozessoptimierung und höhere Produktivität
  • Höhere Integration der Mitarbeiter und gesteigerte Mitarbeiterzufriedenheit, wie auch ein motiviertes Team
  • Vermeidung von Projektfehlern, kostspieligen Überarbeitungen sowie Neugestaltungen
  • Geringerer Trainingsaufwand

Wir als Fraunhofer IPA können Sie in Form von einer kompletten Prozessbegleitung oder auch teilweise über Tages-Workshops bei Ihrer nutzerzentrierten Ausrichtung unterstützen. Je nachdem, welche Bedürfnisse Sie haben und welches Produkt oder welchen Prozess Sie optimieren möchten.

Mögliche Optimierungs-Themen:

  • Analyse Ihres bereits vorhandenen Prozesses, Software oder Hardware in Ihrem Labor
  • Konzeption von neuer Software und Hardware, zugeschnitten auf Ihre Anforderungen
  • Analyse Ihres täglichen Arbeitsprozesses um zu identifizieren an welchen Stellen Optimierungspotenziale vorzufinden sind
  • Gemeinsam innovative Ideen für Ihr Labor generieren (z.B. Augmented Reality, Assistenzsysteme, Sprachsteuerung …)

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Broschüre und für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

… es ist nie zu spät Nutzerzentrierung, Usability und User Experience in Ihre Firma und in Ihren täglichen Arbeitsfluss zu bringen, wir helfen Ihnen gerne dabei!