Sägetechnologien

Sägeverfahren – Bestandteile nahezu jeder Fertigungskette – sind auch in der Bearbeitung von unterschiedlichsten Werkstoffen von großer Bedeutung. Auf Grund dessen hat sich die Abteilung »Leichtbautechnologien« des Fraunhofer IPA im Bereich der Sägeverfahren zum Ziel gesetzt, Innovationen umzusetzen, die eine weitere Reduzierung von Zerspankräften, Geräuschemissionen, den Einsatz dünnerer Werkzeuge wie auch eine wirtschaftlichere Fertigung von Kreissägewerkzeugen ermöglichen.

Aus der engen Vernetzung der Kompetenzen und der Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkzeugmaschinen der Universität Stuttgart (IfW) im Themenfeld »Sägen« gründete sich das »Stuttgarter Kompetenzzentrum Sägen« (SKS). Durch diese Partnerschaft ermöglichen wir eine schnelle und kompetente Lösungsfindung, um Herausforderungen der Industrie und Forschung in Zerspanungs-, Werkzeug- und maschinentechnologischen Themenfeldern des Sägeprozesses entgegenzuwirken.

Mit diesem Know-how – vom Zahn über die Maschine zur Absaugung hin zur Sicherheit – bieten wir unseren Kunden ein einzigartiges Prozessverständnis. Der Nutzen liegt in einer ganzheitlichen Betrachtung und Optimierung, um nicht nur Teilaspekte zu verbessern, sondern auch Rückwirkungen auf andere Systemeigenschaften zu erfassen und letztendlich die globale Wirtschaftlichkeit der Trennprozesse zu erhöhen.

 

Maschinen und Zerspanungsprozess

Kreissägen als Trennverfahren bieten eine maximale Wirtschaftlichkeit. Neben der Maschinenauslegung und Optimierung der Zahngeometrie stehen Verschleiß und Qualität im Fokus der Forschung. Unsere Kompetenzen liegen in der Analyse, Entwicklung und Optimierung der gesamten Prozesskette.

 

Stammblattauslegung und -optimierung

Eine Kompetenz des Fraunhofer IPA ist die Stammblattauslegung und -optimierung durch FE-Berechnungen. Die Einflüsse von Temperaturgradienten, der Rotation und dem Spannungswalzvorgang können wir hierdurch ermitteln.

 

Ultraschallsägen

Kreissägeverfahren sind äußerst effektiv. Bei industriellen Verfahren besteht jedoch immer der Wunsch nach höherer Leistungsfähigkeit – dünner, leiser, schneller, geringere Kräfte, etc. Durch den Einsatz der ultraschallüberlagerten Zerspanung bieten wir hierzu einen möglichen Lösungsansatz.