BioGamesLab: Komplexität in hochregulierten Laboren spielend beherrschbar machen

© Hochschule der Medien, Fraunhofer IPA
Mi dem BioGamesLab wollen die Initiatoren die Brücke zwischen disjunkten Branchen und gegensetzlichen Arbeitskulturen schlagen.

In Kürze:
 

Kunde:

regulierte Arbeitsumgebungen in Biotechnologie und Pharmaindustrie

Thema:

Gamification als methodischer Impuls, um die Komplexität in regulierten Arbeitsumgebungen beherrschbar zu machen.

 

Nutzen:

  • Personenzentrierte Schulungen und Trainingsumgebungen;
  • Kontextbezogene Mensch-Maschine Interaktion
  • Fehlervermeidung
  • Baustein einer Learning-Company


Lösung:

Gamification überträgt das Design und die Mechanik von Spielen auf die Arbeitsprozesse und bietet den Arbeitnehmern eine motivierende Umgebung, in der sie nachhaltig und mit gutem Erfolg trainieren.

 

Im Detail:

Wir wollen mit dem «BioGamesLab» aufzeigen, wie ein smartes Labor aus dem Blickwinkel der Gamification und Spieleentwicklung ausgestaltet sein sollte, um den Bediener bedarfsbezogen und intelligent zu unterstützen. Das Innovationsforum soll dabei unterstützen, Kommunikations- und Verständnisbarrieren abzubauen, um Raum für branchenübergreifende Innovationen und Entwicklungspartnerschaften zu schaffen.

Im Fokus stehen der Abbau von Markteintrittsbarrieren und eine Bewertung des technologischen Entwicklungsrisikos im qualitätsgetriebenen Biotechnologie-Markt. Der Ansatz der Gamification und virtuellen Assistenz bietet insbesondere in hochregulierten Arbeitsfeldern vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Hierzu soll eine Plattform geschaffen werden, die einen branchenübergreifenden Technologiedialog ermöglicht und neue Technologieentwicklung in einem KMU-geprägten Netzwerk initiiert. Darüber hinaus gilt es Kommunikationskanäle zu etablieren, die die spezifischen Arbeitskulturen im Bereich der Gamification (kreativ, agil, risikoaffin) sowie der Biotechnologie (qualitätsgetrieben, reguliert, eher risikoavers) moderieren und in einem Co-Creation Prozess nutz- und erlebbar zu machen.

Interessiert? Dann melden sie sich bereits heute per Mail unverbindlich für die Workshops und unseren «BioGamesLab»-Newsletter an.

Einblicke ins Projekt#

»Der innovative Ansatz die beiden bisher weitgehend entkoppelten Bereiche der Laborautomatisierung und der Gamification enger zu vernetzten, ist für unsere Mitglieder eine äußerst interessante Plattform. Der fachliche Austausch und der branchenübergreifende Co-Creation Prozess sind notwendige Vorarbeiten, um diese kreativen Werkzeuge erfolgreich im regulierten Laborumfeld einsetzen zu können.«

- Toolpoint