Einsatz von Kühlschmierstoff KSS in der CFK-Zerspanung

© Fraunhofer IPA

Bearbeitung von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) mit Einsatz von Kühlschmierstoff

In Kürze

Das Fraunhofer IPA hat für Blaser Swisslube den Einflusses von Kühlschmierstoff (KSS) auf die Bearbeitung sowie die mechanischen Eigenschaften von CFK-Werkstoffen untersucht. Schwerpunkte lagen dabei auf den Auswirkungen des KSS auf den Werkzeugverschleiß und die Bearbeitungsqualität sowie auf die Oberflächenbeschaffenheit und auf mechanische Eigenschaften.

 

Im Detail

Durch den Einsatz von Kühlschmierstoffen bei der Bearbeitung von FVK lassen sich Werkzeugverschleiß, Bearbeitungszeit und die Staubbelastung verringern sowie die Bearbeitungsqualität verbessern. Kostenvorteile aufgrund längerer Werkzeugstandzeit, verbesserter Bearbeitungsqualität und kürzerer Bearbeitungszeit werden erreicht. Die Vermeidung von Staubemission erhöht zudem die Sicherheit für Mensch und Maschine. n