SkiPper: Superkondensatoren als Puffersysteme zur Speicherung von elektrischer Energie

© Fraunhofer IPA

Prototyp des Superkondensator-Puffersystems, das künftig die Batterien von Elektroautos schonen soll

In Kürze

Im Projekt SkiPper werden neuartige Hochleistungs-Energiespeicher für den Einsatz in Elektrofahrzeugen entwickelt. Mittels Nanotechnologie werden Superkondensatoren mit hohen Leistungs- und Energiedichten aufgebaut, welche in Zukunft die Batterien ergänzen sollen.

 

Im Detail

Das Fraunhofer IPA forscht in Kooperation mit dem japanischen Forschungszentrum AIST Kansai an nanoskaligen Kohlenstoffmaterialien für Superkondensator-Elektroden.

Das Projekt dient einerseits zur Abdeckung eines zeitlich ungleichmäßigen Spitzenbedarfs (Beschleunigen) und ermöglicht andererseits das sehr schnelle Zwischenspeichern von Überschussenergie (Rekuperation von Bremsenergie). Das System kann extrem schnell geladen werden, besitzt eine hohe Lebensdauer und eine den reinen Batteriesystemen überlegene Leistungsdichte. Die Elektroden bestehen hauptsächlich aus Graphen, einer speziellen Kohlenstoffmodifikation. Es werden also keine knappen und energieintensiven Herstellungsmaterialien benötigt, was zu einer nachhaltigeren und kostengünstigeren Herstellung beiträgt.

Das Fraunhofer IPA ist bei diesem Projekt für den Großteil der Material- und Prozessentwicklung und der Systemintegration verantwortlich.

 

Projektpartner:

AIST Kansai, National Institute of Advanced Industrial Science and Technology Osaka, Japan

Förderer: BMBF