Seminar zur Ermittlung und Bewertung des Potenzials frugaler Innovationen bei der Michael Weinig AG

In Kürze

Ziel des Projekts war es, Frugale Innovationen als strategischen Ansatz kennenzulernen und darüber hinaus eine Diskussion und Bewertung des Potenzials für das eigene Unternehmen durchzuführen.
 

Im Detail

In zwei Seminaren mit unterschiedlichen Zielgruppen wurde das Thema „Frugale Innovationen“ dem Unternehmen Michael Weinig AG präsentiert. Das Seminar gliederte sich jeweils in einen Impulsvortrag und mehrere Workshops. Zielgruppe des ersten eintägigen Seminars waren Entwicklungs- und Konstruktionsleiter. Das zweite Seminar richtete sich an das Produktmanagement, die Bereichs- und Unternehmensleitung.

Der Impulsvortrag vermittelte zunächst ausführlich und praxisnah die wesentlichen theoretischen Grundlagen sowie Erfolgsfaktoren der »Frugalen Innovationen«. Darüber hinaus wurden bereits umgesetzte Praxisbeispiele und strategische Ansätze frugaler Innovationen, verstärkt mit dem Augenmerk auf Maschinen, Anlagen und Geräte, vorgestellt.

Im weiteren Verlauf des Seminars fanden diverse Workshops zur Identifikation von Chancen und Risiken frugaler Innovationen statt. Im Anschluss wurden mögliche Gefahren und Potentiale frugaler Innovationen für den speziellen Bereich diskutiert und deren Auswirkungen bewertet. Anhand einer Potenzialanalyse konnten erste Ansätze für das eigene Unternehmen identifiziert sowie ein Vorgehen erarbeitet und priorisiert werden.
 

Projektbeteiligte

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und Michael Weinig AG.