PATRONUS: Personalisiertes Assistenzsystem mit bedarfsoptimiertem Akteurs-Netzwerk zur häuslichen Unterstützung und automatischen Situationserkennung

In Kürze

Im Projekt »PATRONUS« wird ein umfassendes und individuell anpassbares Assistenzsystem entwickelt, welches automatisch über das Befinden des Einzelnen wie ein persönlicher »Patron« wacht, im Alltag unterstützt und bei Bedarf die angemessenen Maßnahmen zur Hilfeleistung einleitet.

 

Im Detail

Das Assistenzsystem PATRONUS umfasst drei wesentliche Bestandteile:

  1. Einen automatischen, datenbankbasierten Bedarfsanalysator, welcher nach Eingabe der Anforderungen des Nutzers (gesundheitliche und pflegerische Informationen, Wünsche, unterstützende Notwendigkeiten, bauliche Gegebenheiten) eine optimale Konfiguration aus Technik, Datenauswertung, Alarmierungs- und Hilfeleistungsstrukturen ausgibt.
  2. Eine adaptive Systemplattform mit offener, einheitlicher Schnittstelle und intelligentem Framework, welche es erlaubt, die verschiedensten Technologien modular in einem einzigen Gesamtsystem zu integrieren, die unterschiedlichen Informationen in Verbindung zu bringen und eine einheitliche Einleitung geforderter Hilfsmaßnahmen zu ergreifen.
  3. Ein an die System- und Anforderungsgegebenheiten des Einzelnen angepasstes Netzwerk an Dienstleistungs- und Hilfeleistungserbringern, welches die optimale Umsetzung zu erbringender Maßnahmen gewährleistet.
© Fraunhofer IPA

Ansicht des Bedarfsanalysators

Alle drei Komponenten werden mit Vertretern aller beteiligten Fachgebiete übergreifend umgesetzt. Um die Akzeptanz und Anwendbarkeit der realisierten Analysen und Technologien sicher zu stellen, steht die Nähe zum Endnutzer und zum Markt stets im Fokus der Entwicklungen. 

Assistenzsystem Patronus - Ablauf