Wertstromorientierte Fabrikplanung bei der TRACOE medical GmbH

© mit freundlicher Genehmigung der TRACOE medical GmbH

In Kürze

Im Rahmen der Fabrikplanung bei der TRACOE medical GmbH wurden gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA zukunftsfähige Fabrikstrukturen und -abläufe entwickelt. Der Hersteller von Medizinprodukten für die Patientenbeatmung stellt so die Weichen für das weitere Unternehmenswachstum. Die Berücksichtigung vielfältiger Branchenvorschriften und Hygieneanforderungen erforderten dabei besonderes Augenmerk.

 

Im Detail

Aufgrund anhaltenden Wachstums der Marktnachfrage hat sich die TRACOE medical GmbH 2019 dazu entschlossen einen neuen Standort in Nieder-Olm zu errichten. Für die anspruchsvolle Aufgabe ein wandlungsfähiges Fabrikkonzept als Basis für die Umsetzung durch einen Generalplaner zu entwickeln, hat TRACOE das Fraunhofer IPA beauftragt. Nach den Prinzipien der Lean Production und der Wertstrommethode wurde die Fertigung nach Produktfamilien segmentiert und Potenziale für die Produktionsoptimierung identifiziert. Mittels Wertstromdesigns und Logistikgestaltung wurden die neuen Strukturen an zukünftige Kapazitätsbedarfe angepasst und die Weichen für weiteres Wachstum gelegt. Anschließend wurden die Produktions- und Logistikkonzepte in wandlungsfähige Fabriklayouts umgewandelt, die sowohl bestehende Gebäudestrukturen als auch mögliche Freiheitsgrade bei der Standortentwicklung berücksichtigen. Eine besondere Herausforderung waren hierbei die Integration von Rein- und Sauberräumen in das Fabriklayout und die Berücksichtigung der Hygieneanforderungen.

Einblicke ins Projekt

© mit freundlicher Genehmigung der TRACOE medical GmbH

» Wir haben methodisch und fachlich viel dazu gelernt und den Planungsstand für die neue Fabrik und für die Produktion Silikonprodukte erreicht, den wir uns erhofft hatten.« Dr. Thomas Jurisch, Geschäftsführer

Projekt-Übersicht

Projektlaufzeit

Mai 2019 bis November 2019

Fabrikplanung und Intralogistik

Planung wandlungsfähiger Fabriken

Medizin- und Biotechnik