Taktorientierte Produktion

#

Unbefriedigende Termintreue und schwankende Lieferzeiten sind bei mittelständischen Unternehmen oft die Folge einer sehr hohen Produktvielfalt bei gleichzeitig unteilbaren Kapazitäten. Die klassischen Methoden des »Lean Production«, die sich stark an die Serienproduktion mit hohen Stückzahlen und kleiner Variantenvielfalt ausrichten, greifen hier nur bedingt.

Am Fraunhofer IPA wurde ein Produktionssystem entwickelt, das mit Hilfe einfacher und eindeutiger Verfahrensregeln hilft, kundenindividuelle Produkte bei komplexen Materialflüssen termintreu in der vom Kunden vorgegebenen Zeitspanne herzustellen: Die taktorientierte Produktion. Das Konzept liefert einen ganzheitlichen Ansatz, der die logistische Leistungsfähigkeit hinsichtlich Durchlaufzeiten und Termintreue, angefangen bei der Planung bis hin zum Shop Floor, deutlich verbessert.

Das klassische Taktprinzip des Lean Production zeichnet sich durch die strenge Orientierung an der Verkaufsrate, dem sogenannten Kundentakt, aus. Stark variierende Arbeitsinhalte und Unsicherheiten in den Prozessen sorgen dafür, dass sich dieses Prinzip für die variantenreiche Fertigung nicht eignet. Die taktorientierte Produktion orientiert sich stattdessen an den Engpassressourcen - diese geben den Takt vor. Die Takte geben Orientierung und sichern die Termintreue, bilden aber gleichzeitig einen Puffer - rüstzeitoptimale Reihenfolgen, Verschiebungen aufgrund von Störungen etc. führen nicht mehr zu unmittelbaren Umplanungen. So kehrt Ruhe und Fluss in die Produktion ein. Der Nutzen der taktorientierten Produktion - die Erhöhung der Produktivität sowie der Liefertreue bei gleichzeitiger Minimierung der Durchlaufzeiten und Bestände - ist in zahlreichen Unternehmen nachgewiesen.

Neben der Produktion lassen sich auch andere Bereiche mit dem gleichen Prinzip planen und steuern. Unter anderem wurde die Taktorientierung bereits in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen erfolgreich eingeführt: für mehr Transparenz, realistische Kapazitätsplanung und höhere Termintreue.

Wir unterstützen Unternehmen sowohl bei der Einführung des Konzepts der taktorientierten Produktion als auch bei der Implementierung geeigneter Software zur Unterstützung der Produktionsplanung und -steuerung: für mehr Transparenz, eine robustere Planung und höhere Termintreue bei geringerem PPS-Aufwand.

#

Neue Planungssystematik bei Tesat Spacecom

Tesat Spacecom führte mit Hilfe des Fraunhofer IPA ein durchgängiges Planungssystem ein, mit dem der Auftragsfortschritt tagesaktuell überwacht werden kann.

WPSlive: schnellere Reaktion auf Kundenänderungen

Änderungen, Verzögerungen oder Umplanungen in der Entwicklung verursachen bei vielen Maschinenbauern immer wieder Turbulenzen in der Produktion. Mit der Umstellung der Entwicklungsprozesse auf das Taktprinzip wird diesen Turbulenzen entgegengewirkt und selbst vormals als „unplanbar“ geltende Bereiche können in einer robusten Planung abgebildet werden.