Michael Hilt zum Präsidenten der FAT IPEC gewählt

Mediendienst September 2014 / 10.9.2014

Der neue Präsident der europaweiten Föderation von Techniker-Verbänden der Farben- und Lackindustrie, FATIPEC (Federation of Associations of Technicians for Industry of Paints in European Countries), heißt Dr. Michael Hilt, Leiter der Abteilung Beschichtungssystem- und Lackiertechnik des Fraunhofer IPA und Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft für Pigmente und Lacke (FPL e.V.) in Stuttgart.

Die Wahl erfolgte am 5. September während des European Technical Coatings Congress 2014 (ETCC 2014) in Köln und bezieht sich auf die Amtsperiode 2015–2018. Der alle zwei Jahre stattfindende ETCC hat 2012 den bisherigen FATIPEC-Kongress ersetzt und wird von FATIPEC und der Landesorganisation, in der der Kongress stattfindet, getragen. Der ETCC 2014 im Gürzenich in Köln war mit 486 Teilnehmern äußerst erfolgreich und wurde von der Fachgruppe Lackchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh), dem Verband der Ingenieure des Lack-und Farbenfaches e.V. (VILF) unter Schirmherrschaft von FATIPEC durchgeführt. FATIPEC wurde 1950 in Genf gegründet und verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit aller wissenschaftlich-technischen Organisationen auf dem Gebiet der Lackchemie und der Lacktechnik zu fördern und die Entwicklungen der chemischen Industrie und die Forschungsergebnisse der Wissenschaft für das Fachgebiet nutzbar zu machen.