Presseinformationen

Abbrechen
  • Future Work Lab ist »Ausgezeichneter Ort 2017«

    Pressemitteilung Juni 2017 / 26.6.2017

    © Foto Fraunhofer IPA, Fred Nemitz

    Das Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik der Stuttgarter Fraunhofer- Institute IAO und IPA zählt dieses Jahr zu den 100 innovativen Preisträgern des Wettbewerbs »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen«. Es zeigt, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken Innovationen entstehen können. Im Rahmen der offiziellen Preisverleihung nahmen Vertreter beider Institute heute in Berlin die Auszeichnung entgegen.

    mehr Info
  • Mittelstand blickt auf aktuelle Forschungsarbeit

    Pressemitteilung Juni 2017 / 22.6.2017

    Unter dem Titel »Technologien entwickeln, Innovationen vorantreiben« erhielten heute über 40 Besucher aus kleinen und mittelständischen Unternehmen einen fundierten Einblick in die aktuelle industrielle Forschungsarbeit. Das Fraunhofer IPA hatte im Rahmen der Industriewoche Baden-Württemberg, die unter Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut steht, erstmalig zum »Schaufenster Forschung für KMU« eingeladen.

    mehr Info
  • EEP-Projekt hilft, das Stromsystem zu stabilisieren

    Mediendienst Juni 2017 / 20.6.2017

    © Foto Universität Stuttgart EEP/Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg

    Der steigende Anteil der regenerativen Energie, die nicht jederzeit an jedem Ort gleichermaßen verfügbar ist, macht die flexible Erzeugung von Strom aus KWK-Anlagen unverzichtbar. Im Projekt »Galvanoflex«, gefördert vom Umweltministerium Baden-Württemberg, erforschen das EEP der Universität Stuttgart und das Fraunhofer IPA gemeinsam mit dem Reutlinger Energiezentrum (REZ) der Hochschule Reutlingen und anderen Partnern, wie KWK-Anlagen gesteuert und residuallastangepasst und damit netzdienlich betrieben werden können.

    mehr Info
  • Kostenlose Studie beleuchtet Wechselwirkung und gibt Handlungsempfehlungen für KMU / 2017

    Industrie 4.0 für Ressourceneffizienz einsetzen

    Mediendienst Juni 2017 / 20.6.2017

    Die Themen Industrie 4.0 und Ressourceneffizienz behandeln die meisten Unternehmen getrennt voneinander. Dabei lassen sich die Technologien der digitalen Transformation auch dafür einsetzen, die Ressourceneffizienz zu steigern. Die neue Studie »Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0 – Potenziale für KMU des verarbeitenden Gewerbes«, die das Fraunhofer IPA und Partner im Auftrag des VDI Zentrums Ressourceneffizienz (VDI ZRE) durchgeführt haben, beleuchtet erstmals die Chancen dieser Wechselwirkungen. Die 270-seitige Ausarbeitung identifiziert Best-Practice-Beispiele und gibt Industrie, Politik und Forschung konkrete Handlungsempfehlungen.

    mehr Info
  • EMO 2017 / 2017

    Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie

    Mediendienst Juni 2017 / 20.6.2017

    © Foto Universität Stuttgart IFF/Fraunhofer IPA, Foto: Rainer Bez

    Von 18. bis 23. September präsentiert sich das Fraunhofer IPA auf der EMO in Hannover. Im Zentrum stehen die Potenziale von Big-Data-Analytics für die Fertigungsoptimierung und die Sägetechnologie. Gezeigt werden die »Smarte Systemoptimierung«, ein Analysetool, das Fehler in verketteten Produktionsprozessen erkennt und ihre Ursachen sowie die Fortpflanzung automatisiert aufzeigt, und Lösungen für das smarte Sägen.

    mehr Info
  • Im dritten Teil der Erklär-Videoreihe »Zukunftsforscher trifft Zukunftsforschung « widmet sich der Physiker und Kabarettist der digitalisierten Herstellung neuer Batterien in Deutschland. Dies ist eine große Chance, in einem global hart umkämpften Markt, Vorreiter und Innovationstreiber zu sein.

    mehr Info
  • © Foto Grenzebach Maschinenbau GmbH

    Entwicklungen wie der weltweit boomende Internethandel und die steigende Variantenvielfalt von Produktionsgütern stellen die Logistiker vor neue Herausforderungen. Um diese zu meistern, sind leistungsstarke fahrerlose Transportsysteme (FTS) und mobile Roboter gefragt, mit denen die Unternehmen neue Anwendungen wirtschaftlich erschließen können. Im Rahmen des 7. Technologieforums FTS und mobile Roboter können sich Anwender, Ausrüster, Hersteller und Entwickler am 20. September 2017 am Fraunhofer IPA über den neuesten Stand der Technik informieren.

    mehr Info
  • Für die zweite Projektphase nimmt das Netzwerk 3D-CP noch Teilnehmer auf / 2017

    3D-Druck im Mittelstand etablieren

    Mediendienst Juni 2017 / 20.6.2017

    © Foto Fraunhofer IPA

    Das Kooperationsnetzwerk »3D Composite Print (3D-CP)« forscht unter Leitung der Fraunhofer-Projektgruppe Regenerative Produktion in Bayreuth seit November 2015 an neuen Lösungen zur Industrialisierung der additiven Fertigung. Mit einer neuen Förderung und konkreten Projektvorhaben startet der Verbund jetzt in die nächste Runde. Unter anderem will das Netzwerk die Reproduzierbarkeit, Qualität und Geschwindigkeit der Technologien verbessern.

    mehr Info
  • Ein adaptives Assistenzsystem für die Montage

    Mediendienst Juni 2017 / 20.6.2017

    Für komplexe Montageaufgaben sind Automatisierungslösungen häufig nicht wirtschaftlich. Der Mensch übernimmt die Fertigung. Das vom BMBF geförderte Projekt MonSiKo stellt ihm dafür ein Assistenzsystem zur Seite, das den Werker unterstützt und ihm hilft, Fehler zu vermeiden.

    mehr Info
  • Roboter unterstützt Tätigkeiten schwerbehinderter Produktionsmitarbeiter / 2017

    Arbeitsplätze sichern mit Robotik

    Presseinformation Mai 2017 / 10.5.2017

    Im Projekt »AQUIAS« entwickeln Wissenschaft und Industrie Lösungen der Mensch-Roboter-Kollaboration. Beim Demonstrationstag am 10. Mai 2017 präsentierte das Projektteam einen Arbeitsplatz in der Düsenmontage der Firma ISAK gGmbH. Der dort eingesetzte Bosch-Roboter »APAS assistant« arbeitet schwerbehinderten Produktionsmitarbeitern zu und eröffnet ihnen neue Arbeitsmöglichkeiten.

    mehr Info