ISO-Gremien für die Servicerobotik tagen am Fraunhofer IPA

Mediendienst Mai 2015 / 18.5.2015

Am 18. und 19. Juni ist am Fraunhofer IPA die »Internationale Organisation für Normung« (ISO) zu Gast. Mehrere Arbeitsgruppen arbeiten vor Ort gemeinsam daran, bestehende Normen für die Servicerobotik weiterzuentwickeln und neue auf den Weg zu bringen.

© Foto Fraunhofer IPA

Einer der wichtigsten Aspekte sind Fragen der Sicherheit, denn die bereits vorhandene Norm für »persönliche Assistenzroboter« im ISO 13482 berücksichtigt nur eine kleine Produktgruppe. Darüber hinaus beschäftigen sich die Arbeitsgruppen bspw. mit der Vereinheitlichung und Definition von Begrifflichkeiten für Serviceroboter. Auch die Modularität der Systeme steht auf der Tagesordnung.

Die Arbeitsgruppen des ISO-Gremiums treffen sich drei Mal im Jahr, meist je einmal in Asien, Nordamerika und Europa. Neue technische Experten, die an den Treffen teilnehmen und einen Einblick in die Arbeit des Normungsgremiums erhalten möchten, sind dabei immer willkommen. Das Treffen in Stuttgart ist dank der guten Erreichbarkeit eine schöne Gelegenheit für deutsche und europäische Firmen, ohne weite Anreise am Treffen teilzunehmen. Für Interessenten, die zum ersten Mal teilnehmen möchten, besteht die Möglichkeit, Reisekosten aus dem Projekt RockEU erstattet zu bekommen. Die Tagung organisiert das Fraunhofer IPA zusammen mit dem VDMA.