Fraunhofer-Projektgruppe PAMB bei »Mannheim macht schlau«

Medizinanwendungen live erleben

Mediendienst November 2015 / 23.11.2015

Die Stadt Mannheim hat ein neues Veranstaltungsformat ins Leben gerufen. Unter dem Motto »Mannheim macht schlau« stellen regionale Forschungseinrichtungen am 29. November im Technoseum ihre Aufgabengebiete vor. Die Fraunhofer-Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie PAMB zeigt u. a. einen parallelkinematischen Manipulator, der Ärzte im OP unterstützen soll.

© Foto Fraunhofer IPA

Endoskopie an einem Phantom beim Mannheimer Maimarkt 2014.

Ziel der Aktion ist, die Bevölkerung für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Insgesamt präsentieren sich neun wissenschaftliche Institutionen, darunter auch die Universität Mannheim, das Institut für deutsche Sprache oder das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit. In Vorträgen und einer Begleitausstellung vermitteln die Wissenschaftler den Besuchern, woran sie forschen.

Die Fraunhofer-Projektgruppe PAMB stellt ihren neu entwickelten parallelkinematischen Manipulator vor. Das Instrument ähnelt einem Roboterarm und kann Standardinstrumente, z. B. Endoskope, im OP-Saal halten. Weiterhin dürfen sich die Besucher selbst in der Endoskopie versuchen. Unter Anweisung der IPA-Wissenschaftler ziehen sie mit einem Greifer ein Gummibärchen aus einer Organnachbildung. So erleben sie hautnah, wie Chirurgen im OP arbeiten. Außerdem berichtet der IPA-Wissenschaftler Marc Arends in seinem Vortrag »Medizinische Bits und Bytes – Informatik im Operationssaal«, welche Rolle IT-Anwendungen in der Medizin spielen. Franziska Maugg und Christian Spindler erklären dem jüngeren Publikum, was Forscher eigentlich machen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsinformationen

Datum: Sonntag, 29. November 2015, 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: TECHNOSEUM, Museumsstraße 1, 68165 Mannheim