Messung der Körpertemperatur und Atemfrequenz auf Distanz mit »Access Checker«

© Fraunhofer IPA, Rainer Bez
Access Checker: Sensorik und Auswertetool

In Kürze

Endnutzer: Für Betreiber von Zugangssperren zu Unternehmen und Personal an den Eingangstests zu Krankenhäusern.

Thema: Der Radarsensor detektiert aus der Bewegung des Brustkorps die Atemfrequenz. Die Thermokamera misst aus dem Gesicht der Testperson die Körpertemperatur.

Im Detail

Infektionen der Atemwege rufen hohes Fieber und Änderungen in der Atemfrequenz und Atemmuster hervor. Bei Covid-19 verursacht die Infektion trockenen Husten und Atembeschwerden. Eine Fernmessung der vitalen Parameter ist wichtig, um das Gesundheitspersonal in den Krankenhäusern und Sicherheitsangestellte auf den Flughäfen, öffentlichen Einrichtungen, usw. zu schützen. Zu diesem Zweck gibt es viele im Handel erhältliche Produkte zur Fernmessung der Oberflächentemperatur mit Wärmekameras und der Körpertemperatur mit berührungslosen Infrarotthermometern.. Die Atemfrequenz jedoch, als unterschätzter Vitalparameter, kann nur manuell oder durch Brustgurte gemessen werden. Wir entwickelten einen Algorithmus zur Analyse der Mikrobewegungen des Brustkorps eines Menschen in einem Abstand von wenigen Metern und filtern das Atemverhalten aus. Eine Thermokamera und ein Radarsensor wurden in einem funktionsfähigen Demonstrator integriert. Das Sensorsystem befindet sich in der Evaluationsphase zur Anwendung für die Einlasskontrolle in Krankenhäusern.  

Das könnte Sie auch interessieren

Radar-Technologie für intelligente Überwachung und Umgebungserfassung