DIE OBERFLÄCHE

Veranstaltungsort

Der Oberflächentechnikpreis 2022 wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 21. Juni 2022 um 13:00 Uhr auf der Messe »SurfaceTechnology GERMANY« in Stuttgart verliehen.

Die Teilnehmenden werden rechtzeitig über die Veanstaltung und das Hygienekonzept der Messe informiert.

Verleihung des Innovationspreises

Die Oberflächentechnik zählt zu den wichtigsten Schlüsseltechnologien industrieller Wertschöpfungsketten. Sie ist maßgeblich am Innovationsgrad und Fortschritt vieler Branchen beteiligt. Seit 2012 wird dieser Stellung mit der Verleihung des Stuttgarter Oberflächentechnik-Preises »DIE OBERFLÄCHE« Rechnung getragen.

Produktionsprozesse und Produkte werden zunehmend an Faktoren wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Innovationsgrad, ihrem Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit und ihrer industriellen Umsetzbarkeit gemessen. Der Preis zeichnet die innovativsten Anwendungen und Technologien innerhalb aller Disziplinen der Oberflächentechnik aus.

Besonders hervorzuheben sind dabei Innovationen, die als »Enabler« bezeichnet werden – also solche, ohne die die Einführung von bestimmten Produkten oder Technologien nicht möglich wäre.

Ihre Bewerbung für den Oberflächentechnikpreis 2022

Von 17. Januar bis einschließlich 19. April 2022 war es wieder möglich, sich für den Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis DIE OBERFLÄCHE zu bewerben. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und wünschen Ihnen viel Erfolg! Wir werden Sie per E-Mail über den weiteren Verlauf informieren.

Richten Sie Ihre Fragen zum Wettbewerb gerne weiterhin an oberflaeche@ipa.fraunhofer.de

Vergabekriterien

Die Auswahlkriterien für die Vergabe des Preises sind:

  • Innovationssprung: Inwiefern hebt sich die eingereichte Anwendung bzw. Technologie vom bisherigen Stand der Technik ab?
  • Nachhaltigkeit: Welchen Beitrag leistet die Applikation zu den Themen Ressourcen- und Energieeffizienz?
  • Enabler-Technologie: Welche neuen Anwendungsfelder und Produkte werden durch die neue Anwendung bzw. Technologie erschlossen?
  • Industrielle Machbarkeit: Wie lässt sich die neue Applikation unter industriellen Rahmenbedingungen implementieren?

Hierbei werden alle Disziplinen der Oberflächentechnik berücksichtigt. Egal, ob in der Galvanotechnik, Lackiertechnik, im thermischen Spritzen, in der chemischen oder physikalischen Gasphasenabscheidung – zur Teilnahme am Wettbewerb sind alle Einzelpersonen oder Organisationen aufgefordert, die die Oberflächentechnik-Branche innovativ und nachhaltig mitgestaltet haben.

Veranstalter und Jury

Der Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis »DIE OBERFLÄCHE« wird vom Fraunhofer IPA vergeben. Die Jury setzt sich aus Experten der Oberflächentechnik zusammen:

  • Dr. Martin Metzner, Leiter der Abteilung Galvanotechnik, Fraunhofer IPA
  • Dr. Martin Riester, VDMA Fachverband Oberflächentechnik
  • Dr. Michael Hilt, Forschungsgesellschaft für Pigmente und Lacke e.V.

Um Neutralität zu gewährleisten, ist eine Wettbewerbsteilnahme der Organisationen der Jurymitglieder ausgeschlossen.

Bitte entnehmen Sie weitere Teilnahmebedingungen dem Bewerberdatenblatt.

Partner

WOMag – WOTech GbR – Technical Media

WOMag ist die Fachzeitschrift für Fachleute entlang der Prozesskette von Design und Konstruktion über Werkstoffbe- und -verarbeitung bis zur abschließenden Oberflächenbehandlung des Produkts.

SurfaceTechnology GERMANY

Der Name SurfaceTechnology GERMANY steht für das gesamte Spektrum der Oberflächentechnik und spiegelt damit exakt das wider, was unsere Aussteller alle zwei Jahre an drei Tagen im Juni in Stuttgart präsentieren.

Die Gewinner der letzten Jahre

 

Preisträger 2020

2020 wurde ausgezeichnet: Daimler Truck AG (1.Platz), Atlas Copco IAS GmbH und Audi AG (2.Platz) sowie Umicore Galvanotechnik GmbH (3.Platz)

 

Preisträger 2018

2018 wurden ausgezeichnet: plasotec GmbH (Platz 1), Gerhardi Kunststofftechnik GmbH (Platz 2) sowie Fraunhofer ITWM (Platz 3).

 

Preisträger 2016

2016 wurden ausgezeichnet: Karl Wörwag GmbH & Co. KG gemeinsam mit SLF-Oberflächentechnik  (Platz 1), CCT GmbH (Platz 2) sowie Audi AG (Platz 3).

 

Preisträger 2015

2015 wurden ausgezeichnet: Sto SE & Co. KGaA (Platz 1), Tubex GmbH (Platz 2) sowie Airbus Group Innovations (Platz 3).

 

Preisträger 2014

2014 wurden ausgezeichnet: Airbus Group (Platz 1), CeramTec/Medicoat (Platz 2) sowie Hartchrom Schoch GmbH (Platz 3).

 

Preisträger 2013

2013 wurden ausgezeichnet: J. Wagner GmbH (Platz 1), BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG (Platz 2) sowie DAIMLER AG gemeinsam mit Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH (Platz 3).

 

Preisträger 2012

2012 wurden ausgezeichnet: Karl Wörwag GmbH & Co.KG (Platz 1), Holzapfel Metallveredelung (Platz 2) und Krautzberger GmbH gemeinsam mit Worlée-Chemie GmbH und Caparol Industrial Solutions GmbH (Platz 3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kompetenz

Galvanotechnik am Fraunhofer IPA

Kompetenz

Beschichtungssystem- und Lackiertechnik am Fraunhofer IPA

Sie möchten mit Ihrer Innovation dabei sein?

Mit unserem Informationsservice zu den Themen »Galvanotechnik« sowie »Beschichtungssystem- und Lackiertechnik« bleiben Sie auf dem Laufenden.