Positionier-, Füge- und Integrationstechnik

Fluidbasiertes Selbstausrichten von Mikrobauteilen
Bringt man ein mikrotechnisches Bauteil auf ein definiert geformtes Flüssigkeitsdepot auf, positioniert und richtet sich dieses aufgrund der wirkenden Oberflächenkräfte selbstständig aus, so dass die beiden Konturen übereinstimmen. Basierend auf diesem Effekt entwickeln wir innovative Montagelösungen für kleinste Bauteile, die sich mit konventioneller Bestückungstechnik nur noch bedingt verarbeiten lassen.

Vibrationsunterstützte Präzisionsjustage einer vorgespannten Baugruppe
Für ein genaues Einstellen von Aufnahmeelemente, die mittels Federn in das Lager gedrückt sind, müssen die zwischen der Paarung wirkenden Reibkräfte auf ein Minimum reduziert werden. Erst dann ist eine hochauflösende und präzise Justage möglich. Erreicht wird dieser Zustand durch das Anregen eines Bauteils mit einer definierten Schwingung und der damit kurzzeitigen Entlastung. Basierend auf dieser Technik entwickelt das Fraunhofer IPA applikationsspezifische Prozess- und Systemlösungen.

Fügen biegeschlaffer Bauteile
Das Fügen von Fasern oder ähnlicher Elemente mit einer Stärke in einem Bereich kleiner 100 µm erfordert aufgrund Empfindlichkeit und Stabilität zusätzliche Maßnahmen zur Überwachung der Ablageposition und der Fügekraft. Diesbezüglich entwickeln wir Lösungen mit integrierter Sensorik zur Prozessüberwachung und -regelung.

3D-Montage/Bestückung
Die Entwicklung von Produkten mit immer höherem Integrationsgrad führt dazu, dass zunehmend dreidimensionale Substrattechnik zum Einsatz kommt. Damit verbunden steigt der Bedarf an Prozess- und Systemlösungen, die das Bestücken der frei im Raum angeordneten Substratoberflächen mit hybriden Bauteilen ermöglichen. Der Fokus unserer FuE-Arbeiten liegt in den Bereichen dreidimensionaler Auftrags- und Positioniertechnik.


Unsere Leistungen:

  • Studien und Machbarkeitsuntersuchung
  • Kundenspezifische Prozessentwicklung und Automatisierung
  • Systementwicklung und Prototypenbau
  • Pilotanwendung im Labor