Reinheitsgerechte Handhabungslösungen

In sämtlichen Anwendungsbereichen der Industrie sind sowohl heute als auch zukünftig viele Schlüsseltechnologien nur in Verbindung mit einer bedarfsgerechten Automatisierung nachhaltig realisierbar. Insbesondere die Entwicklung und Realisierung von Lösungen für die reinheitsgerechte Handhabung sensibler und kontaminationskritischer Objekte bedarf einer engen Verknüpfung von akademischem Wissen und industrieller Praxis.

Das hauseigene Automatisierungslabor für die Auslegung und Steuerung reiner Fertigungen bietet uns die einzigartige Möglichkeit, die individuellen Fragestellungen der automatisierten Handhabung im industriellen Maßstab abzubilden und die Potenziale für die methodische Verbesserung von Bestand, Weiter- oder Neuentwicklungen zu erörtern. Im Fokus liegen dabei Teil- und Gesamtsysteme von Transport- und Umschlagstationen in einer Volumenproduktion. Die meist nicht wertschöpfenden Nebenprozesse bieten vor allem für kontaminationskritische Bauteile in vielen Fällen Potenzial für eine Qualitäts- und Produktivitätssteigerung durch eine optimierte, automatisierte Handhabungstechnik. Die Risiken und Gefahren für die Beeinflussung des Handhabungsobjekts und folglich der Erreichung eines positiven Produktionsergebnisses nehmen mit zunehmender Durchsatzforderung und steigender Werkstücksensibilität enorm zu.

Nicht nur im Umfeld der Photovoltaik stehen die Produktionen vor der Herausforderung einer zukünftigen reinen Fertigung. Neben der Analyse und Optimierung einer technisch-sauberen Handhabung neuer Konzepte auf Basis ultra-dünner Siliziumsubstrate bieten wir umfassendes Know-how in der Entwicklung von automatisierten Handhabungslösungen für die Montage neuartiger Solarmodule (single sun & concentrator). Des Weiteren ermöglichen wir die Entwicklung und die Erprobung von Automatisierungslösungen für die reine und präzise Fertigung in den Bereichen von Halbleiter, Batterieproduktion, optischen Technologien, Medizintechnik und der Lebensmittelproduktion.

Gegenstand einer Charakterisierung von Handhabungsvorgängen unter erschwerten Bedingungen sind beispielsweise die optimale Parametrierung einer Automatisierung von Handhabungsprozessen hinsichtlich wirtschaftlichen Grenzdurchsätzen, die Handhabung von geometrisch transformierten Objekten in Prozessen, eine berührungslose Handhabung in Prozessbädern (z. B. Desinfektion, Ätzabtrag, Texturierung, Entwicklung), die Evaluierung von Kontaktmaterialien für die kontaminationskritische bzw. hygienische Handhabung oder die Realisierung von anforderungsspezifischen Greifern für die automatisierte Reinigung.