Sichere Mensch-Roboter-Interaktion

Ausgangssituation

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Robotik stark weiterentwickelt. Roboter haben die Werkshallen verlassen und unterstützen nun auch Menschen in ihrem Alltag. Sicherheit ist eine grundlegende Voraussetzung, wenn es um die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter geht.


Kompetenzen und Projektbeispiele

Das Fraunhofer IPA ist seit vielen Jahren aktiv an der Entwicklung von Sicherheitsstandards für Serviceroboter im ISO-Normierungsgremium TC/299 beteiligt. So war es maßgeblich an der Fertigstellung der neuen Norm ISO 13482 »Sicherheitsanforderungen für persönliche Assistenzroboter« beteiligt. Somit wird sichergestellt, dass alle innovativen, neuen Lösungen immer hinsichtlich der Sicherheit bewertet und Roboter entwickelt werden, die sich sicher nutzen lassen. Weitere Referenzen sind u. a.:

  • Bosch und Siemens Hausgeräte (BSH): Entwicklung eines neuen mobilen Robotersystems für die automatisierte Prüfung von Geschirrspülern mit dem gefahrlosen Handführen des Roboters durch den Bediener
  • Projekt VaSiMa: Entwicklung von Validierungsmethoden für die sichere Manipulation mit mobilen Servicerobotern
  • Care-O-bot 3: Erhöhung der Nutzersicherheit durch die Trennung von Arbeits- (mit Arm) und Interaktionsseite (mit Tablet)


Leistungsangebot

  • Durchführung von Machbarkeitsuntersuchungen und Konzeption von Lösungen zur sicheren Umsetzung der geplanten Anwendungen für mobile Robotersysteme
  • Identifizierung relevanter EU-Richtlinien und Normen zur Produktsicherheit
  • Individuelle Risikoanalyse bei Neuentwicklung einer Roboterlösung und Begleitung des Prozesses der CE-Kennzeichnung
  • Recherche und Identifikation von Sicherheitsanforderungen für neue Anwendungsfelder

Beladung und Bedienung von Spülmaschinen für automatisierte Dauertests

 

Serviceroboter für die automatisierte Bedienung von Spülmaschinen

Geschirrspülmaschinen müssen hunderte aufwendige Testzyklen durchlaufen, um ihren Dienst im Alltag zuverlässig zu leisten. Ziel des Projekts war es, die Prüfung der Geschirrspüler für den Dauerbetrieb zu automatisieren, um die Mitarbeiter zu entlasten und die Testbedingungen zu standardisieren.

 

SECURE – Safety Enables Cooperation in Uncertain Robotic Environments

In SECURE arbeiten Partner aus Wissenschaft und Industrie daran, die Sicherheit von Assistenzrobotern weiter zu verbessern. Am Fraunhofer IPA werden mit Care-O-bot 4 die 3D-Umgebungserfassung sowie ein Bewegungsplaner weiterentwickelt, damit Roboter sicher und kollisionsfrei agieren können.

 

VaSiMa: Validierungsmethoden für die sichere Manipulation mit mobilen Servicerobotern

Parallel zur Entwicklung der neuen ISO-Norm 13482, die die sichere Gestaltung von Servicerobotern behandelte, ergänzte das Fraunhofer IPA die Norm um Validierungsmethoden für eine sichere Manipulation.