Softwarewerkzeuge zur einfachen Programmierung und schnellen Einrichtung von Robotersystemen

Wiederverwendbare Softwarekomponenten und Softwarewerkzeuge zur einfachen Integration dieser Komponenten können den Entwicklungs- und Einrichtungsaufwand deutlich reduzieren. Sind die Softwarewerkzeuge zudem auf die einzelnen Entwicklerrollen zugeschnitten, kann die Effizienz weiter gesteigert werden. Für Komponentenentwickler bieten sich z. B. modellgetriebene Werkzeuge und Codegeneratoren an, die einfache Wiederverwendbarkeit und Kompatibilität zu Schnittstellenstandards gewährleisten. Systemintegratoren profitieren von einer Infrastruktur zur Komponentenauswahl und -akquisition sowie von Werkzeugen zur Erstellung von komponentenbasierten Systemarchitekturen inklusive Deployment auf der Zielplattform. Endanwender benötigen wiederum Werkzeuge, die ohne Expertenwissen einfache Anpassungen einer Roboterapplikation ermöglichen.


Unsere Dienstleistungen

  • Entwicklung modellbasierter Entwicklungswerkzeuge für Komponentenentwickler zur Erstellung von Gerätetreibern
  • Werkzeuge für Systemintegratoren zur Komposition von Applikationen aus wiederverwendbaren Softwarebausteinen
  • Werkzeuge zur Anpassung und Parametrierung von bestehenden Applikationen für Endanwender
  • Infrastrukturen für das Deployment wiederverwendbarer Komponenten und Applikationen (»Apps«) auf verschiedene Anlagen innerhalb eines Unternehmens und unternehmensübergreifend


Technologien und Innovationen

  • Modellbasierte Werkzeuge zur einfachen Programmierung und schnellen Einrichtung von Robotersystemen
  • Infrastrukturen zur Nutzung wiederverwendbarer Programmbausteine (»Apps«)


Nutzen

Reduktion des Softwareerstellungsaufwands für roboterbasierte Automatisierungslösungen


Projektbeispiele

  • Pilotdemonstratoren im Forschungsprojekt ReApp (Automobile)
  • Prototypische Umsetzungen und Simulationen von roboterbasierten Anwendungen auf Basis von ROS-Industrial Komponenten

Demonstration of an automated commissioning process with ReApp

 

Factory-in-a-Day: Betriebsbereites Robotersystem für KMU in 24 Stunden

Früchte verpacken, die Qualität prüfen oder Lackiermaschinen befüllen: Viele Arbeiten in der Produktion werden immer noch manuell erledigt. Ziel von Factory-in-a-day ist es, Technologien zu entwickeln, um ein Robotersystem innerhalb von 24 Stunden aufzustellen und betriebsbereit zu machen.

 

BRICS – Best Practice in Robotics

BRICS hatte zum Ziel, den Entwicklungsprozess komplexer Servicerobotersysteme zu strukturieren und Best Practice-Komponenten zu identifizieren und zu entwickeln. Die dafür notwendigen Modelle, Werkzeuge, sowie funktionalen Bibliotheken wurden während der Projektlaufzeit entwickelt.

 

DESIRE – Deutsche Serviceroboter Initiative

Ziel des Projekts DESIRE war es, Schlüsselfunktionen und -komponenten für die Servicerobotik alltagstauglicher zu machen.