IROS 2019

Schätzung von Objektlagen beim »Griff-in-die-Kiste«

Kurzmeldung Juli 2019 / 19.7.2019

Zweiarmiger Roboter führt Griff-in-die-Kiste aus
© Fraunhofer IPA/Foto: Rainer Bez

Zweiarmiger Roboter führt Griff-in-die-Kiste aus

Das Fraunhofer IPA lädt Forscher, Universitäten und Unternehmen, die an der IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems 2019 (IROS) teilnehmen, zu einem Wettbewerb ein: Jeder, der sich mit der Vereinzelung mit Robotern (Griff-in-die-Kiste) und der Erkennung von Objektpositionen beschäftigt, kann seinen Lösungsansatz mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus aller Welt messen.

Die Aufgabe besteht darin, die Position und Orientierung von Objekten in typischen Griff-in-die-Kiste-Szenarien anhand von Tiefenbildern oder Punktewolken abzuschätzen. Diese Szenarien bestehen aus mehreren starren Objekten gleicher Art, die chaotisch in einer Box liegen. Beim Schätzen ihrer Lage sollen verschiedene Ansätze verglichen und so die Entwicklung neuer Methoden vorangetrieben werden. Um den Wettbewerb vorzubereiten, werden verschiedene umfangreiche Datensätze zur Verfügung gestellt. Mit diesen können maschinelle Lernverfahren, die solch große Datensätze benötigen, entwickelt, trainiert und getestet werden.

Testdurchläufe mit Trainingsdatensatz

Die Anmeldung ist bis zum 31. August 2019 möglich. Die Teilnehmer können ab sofort einen für industrielle Einsätze bestens geeigneten Trainingsdatensatz sowie weiterführende Skripte herunterladen. Dies ermöglicht den Teilnehmern, ihre Algorithmen, Ansätze und Methoden bereits vor dem Wettbewerb zu testen. Die für die letztendliche Bewertung verwendeten Datensätze stehen am Wettkampftag bereit.

Die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Methoden wird anhand einer Metrik von Romain Brégier et al. verglichen. Diese Bewertungsmethode eignet sich für starre und sich überlagernde Objekte und berücksichtigt Objektsymmetrien. Relevant für den Wettbewerb ist nur die Lage von Objekten, die maximal halb verdeckt sind.

Die IROS ist eine der weltweit größten Forschungskonferenzen in der Robotik. Sie bringt Experten aus aller Welt zusammen, um die Grenzen von Wissenschaft und Technologie bei intelligenten Robotern und Systemen zu erforschen und die neuesten Fortschritte zu diskutieren.

Das Fraunhofer IPA freut sich darauf, die Teilnehmer und ihre Lösungen kennenzulernen. Interessenten können sich hier für die Challenge anmelden: http://www.bin-picking.ai/en/Registration.html