Gestaltung eines effizienten, flexiblen und zukunftsfähigen Montagekonzepts bei Voith

© Fraunhofer IPA / Foto: Rainer Bez
Agilität durch stückzahlflexibles Montagekonzept

In Kürze

Die Integration neuer Produktvarianten bei Voith Turbo in Garching stellt hohe Flexibilitätsanforderungen an die bestehende Montagelinie. Auf Grundlage einer systematischen Analyse der Montage und der Automatisierungspotenziale wurde ein zukunftsfähiges, effizientes und hochflexibles Konzept für die Montage in Stückzahl 1 entwickelt.

Im Detail

Als Leitwerk steht der Voith-Standort in Garching immer wieder vor der Herausforderung, neue Produkte in bestehende Montagelinien zu integrieren und auch bei geringen Losgrößen hocheffizient zu montieren. Hierfür sind nicht nur die erforderlichen Rahmenbedingungen hinsichtlich Layout-Flexibilität und Prozessunterstützung durch Automatisierungslösungen, sondern auch die notwendigen IT-Systeme und Analytics-Lösungen zur Beherrschung der Komplexität zu bewerkstelligen.

Mit einem interdisziplinären Team, bestehend aus Experten im Bereich Montage, Automatisierungslösungen, IT und Assistenzsysteme wurde das bestehende System zunächst umfassend analysiert und darauf basierend ein Konzept für das neue Montagesystem abgeleitet.

Die detaillierte Ist-Analyse der bestehenden Montage wurde durch unser sensorgestütztes Prozessanalysesystem »LeanDA« durchgeführt.

Zusätzlich wurden die Arbeitsvorgänge durch die am Fraunhofer IPA entwickelte »Automatisierungspotentialanalyse« auf Potenziale für Automatisierungslösungen untersucht und darauf basierend Konzepte für entsprechende Lösungen erstellt und bewertet.

Basierend auf dieser umfassenden Analyse wurde unter Berücksichtigung der:

  • Flexibilitätsanforderungen
  • Logistikprozesse und
  • IT-Systeme zur Prozesssteuerung und Traceability

ein effizientes, stückzahlflexibles Konzept zur integrierten Montage von unterschiedlichen Produkten entwickelt.

Dank des flexiblen Montagekonzepts des Fraunhofer IPA ist es Voith Turbo möglich, in Zukunft effizient neue Produkte in das bestehende System zu integrieren und bei Stückzahlschwankungen agil in der Montage zu reagieren.

Einblicke ins Projekt

© Voith

 

 

 

 

»Die effiziente Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA ergab ein ganzheitliches, modulares Konzept, mit dem wir für unser Werk die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft legen.«

Bernhard Penkert
Bereichsleiter Montage und Service, J.M. Voith SE & Co KG

Projektlaufzeit: Juli 2020 bis September 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Prozessplanung und Montagesystemgestaltung

Das Fraunhofer IPA macht Montagesysteme für die Industrie wirtschaftlich und zukunftsfähig.

Digitale Transformation in der Montage

Das Fraunhofer IPA unterstützt bei der zielorientierten Digitalisierung und datengetriebenen Optimierung Ihrer Montage!