Prozessplanung und Montagesystemgestaltung

Kaum ein Produktionsbereich bietet so viele Rationalisierungsmöglichkeiten wie die personalintensive Montage. Die Wahl einer optimalen Montagestruktur beeinflusst maßgeblich die Kostenstruktur sowie die Fähigkeit des Systems, sich an ein dynamisches Umfeld anzupassen.

Die Montageplanung erfolgt ausgehend von einer anforderungsgerechten und Kosten-Nutzen-optimierten Strukturierung. Die Abtaktung von Linienstrukturen nach den Prinzipien von Lean Line Design gehören dabei ebenso zu unserem Angebotsspektrum, wie die Prozessplanung komplexer und variantenreicher Montagen in verschwendungsarmen Insel- oder Standplatzstrukturen. Wir bieten Ihnen Algorithmen zur Gestaltung von Mixed und Multi Model Line und validieren unsere Planungsergebnisse frühzeitig mit Hilfe von Simulation.

Neuplanung und Umplanung gehören dabei ebenso zu unseren Kompetenzen wie die Optimierung in bestehenden Strukturen. Bei der Planung greifen wir einerseits auf langjährige Projekterfahrung in der Industrie zurück, wie auch auf innovative Ansätze aus der Forschungslandschaft. So lösen wir organisatorische und technische Aufgabenstellungen in Ihrer Montage ganzheitlich von der Planung bis zur Realisierung.

 

WMF optimiert Produktivität durch Trennung von Montage und Logistik

Bei diesem Projekt gestaltete das Fraunhofer IPA die Montage und Logistik der WMF-Kaffeemaschinen neu.

 

Produktivität und Qualität der Montage bei Knorr-Bremse erhöht

Bei Knorr-Bremse sollte die Produktivität und das Qualitätsniveau der Montage von Luftfilter-Systemen gesteigert werden. Dafür plante das Fraunhofer IPA ein Montage- und Logistikkonzept.

 

Umstellung der Auftragssteuerung halbiert Durchlaufzeit bei Dornbracht

Die Umstellung von einer Push- auf eine Pull-gesteuerte Produktion nach Kundenaufträgen verschlankte die Montage und Produktion bei Dornbracht.

 

Umstellung von Standplatzmontage auf Fließmontage bei ABB

Das Fraunhofer IPA unterstütze ABB bei der Umstellung von Standplatz- auf Fließmontage. Dadurch konnten die Durchlaufzeiten deutlich reduziert werden.

 

BauMo: Baumaschinen schneller produzieren

Das Fraunhofer IPA erforschte im Projekt BauMo Methoden, mit denen die Produktkomplexität beherrscht, der Produktionsprozess optimiert und das Liefernetzwerk bewertet werden kann.

 

EPIK: Effizienter Personaleinsatz in der Produktion

Die Mitarbeiter im Projekt EPIK ermittelten Potentiale in der Planung und Steuerung des Produktionspersonals z.B. durch effizientere Arbeitsabläufe und eine intelligente Ressourcenzuteilung des Personals.

 

WPSlive: schnellere Reaktion auf Kundenänderungen

Änderungen, Verzögerungen oder Umplanungen in der Entwicklung verursachen bei vielen Maschinenbauern immer wieder Turbulenzen in der Produktion. Mit der Umstellung der Entwicklungsprozesse auf das Taktprinzip wird diesen Turbulenzen entgegengewirkt und selbst vormals als „unplanbar“ geltende Bereiche können in einer robusten Planung abgebildet werden.

 

NäGeMo: Montage schon vor Serienstart »lean« gestalten

Im Projekt NäGeMo erforschte das Fraunhofer IPA, wie die Montage schon vor Serienstart mit Lean-Management-Methoden optimiert werden kann.