Fertigungssystemplanung

Produktionsplaner legen Fertigungssysteme meist auf sehr wenige Varianten mit hohen Stückzahlen aus. Da die Varianz aber stetig steigt, reichen die vorgegebenen Varianten nicht mehr aus und die Prozesse und Produkte werden immer komplexer. Dadurch ergeben sich zwei Risiken:

Entweder die Maschinen erreichen ihren optimalen Betriebspunkt nicht mehr aufgrund einer mangelnden Verfügbarkeit, Mengenrückgang durch Wettbewerbsdruck oder explodierende Variantenzahl. Die Folge ist eine fehlende Amortisation des Fertigungssystems und damit eine Finanzierungslücke und Kostendruck. Oder aber es ist eine Kapazitätsaufstockung notwendig, etwa durch starkes Mengenwachstum, sodass neue Maschinen und Anlagen zu einem sprunghaften Anstieg des Investitionsbedarfs führen. Hier birgt sich die Gefahr eines Liquiditätsengpasses.


Fertigungssysteme wirtschaftlich auslegen

Damit die Produktion in Europa die Balance zwischen Finanzierungslücke und Liquiditätsengpass halten kann, sind innovative Konzepte zur Leistungssteigerung und zur Beeinflussung der direkten und indirekten Kosten notwendig.

Unternehmen aus verschiedensten Branchen unterstützen wir bei der Neu- und Umgestaltung ihrer Fertigungssysteme. Die langjährige Erfahrung in der Projektarbeit mit unseren Kunden und unser breites Wissen sind die Basis für ganzheitliche Lösungen organisatorischer und technischer Aufgabenstellungen in der Produktion. Wir gestalten Fertigungs- und Montagesysteme wirtschaftlich und individuell an die Randbedingungen angepasst. Je nach Wunsch begleiten wir von der Konzeptionierung, Optimierung bis zur Umsetzung.

 

Optimaler Betriebspunkt

Den optimalen Betriebspunkt ermitteln? Das Fraunhofer IPA optimiert die Kosten von Produktionssystemen sowohl bei der Neu- wie auch Umplanung bestehender Fertigungssysteme.

 

Optimale Wertschöpfungsketten

Wertschöpfungsketten bilden und Automatisierungsgrad finden? Das Fraunhofer IPA stellt Ihnen anwendungsorientierte und skalierbare Methoden zur Konzeption und Bewertung von Technologieketten bereit.

 

Produkt- und Wertgestaltung

Kundenanforderungen in die Produkt- und Wertgestaltung einbeziehen? Das Fraunhofer IPA hebt Kosteneinsparpotenziale zur wertgerechten Gestaltung von Fertigungssystemen.

 

Auslastung und Verfügbarkeit in verketteten Systemen

Abhängigkeiten in verketteten Systemen aufdecken? Das Fraunhofer IPA rechnet die Verfügbarkeit von Anlagen bereits bei der Planung von Fertigungssystemen ein und ermittelt dadurch Produktivitätspotenziale.

 

Simulation von Fertigungssystemen

Die bestmögliche Auslegung für ein komplexes Produktionssystem finden? Das Fraunhofer IPA erstellt eine Simulation für die Fertigung, mit der das optimale Szenario berechnet werden kann.

 

Methoden und Werkzeuge durch Industrie 4.0

Industrie 4.0 reibungslos in die Produktion einführen? Das Fraunhofer IPA entwickelt speziell angepasste Lösungen und integriert diese für eine intelligente Fabrik.