Leistungsangebot für Hersteller von pharmazeutischen Erzeugnissen

© Fotolia

Die pharmazeutische Industrie ist sehr forschungsintensiv und wird zusätzlich immer wieder mit neuen Herausforderungen im Qualitäts- und Risikomanagement konfrontiert. Wachsende Ansprüche in der Produktion, wie beispielsweise hochwertige Klimatisierung und Reinraumtechnik, führen außerdem zu hohen Energiekosten. Das Geschäftsfeld Prozessindustrie unterstützt Pharmaunternehmen mit einem umfassenden Dienstleistungsportfolio bei Prozessinnovationen für eine langfristige Konkurrenzfähigkeit.


Zukünftige Chancen und Notwendigkeiten:

  • Maßgeschneiderte Lösungen: »Mass Personalization«
  • Disziplinübergreifende Innovationen, v. a. in der Biomedizin
  • Engere Vernetzung der Akteure im Gesundheitssystem
  • Starke Forschungsintensität
  • Nutzung digitaler Technologien
  • Nachhaltige Produktion
  • Ihr Bedarf:
    Sie sind entschlossen, Prozesse zu verbessern oder neue Produktionsverfahren einzuführen? Die Potenziale müssen konkret ermittelt und beurteilt werden. Beispiele wären eine Produktivitätssteigerung durch Automatisierung oder die Implementierung von Digitalisierungskonzepten.

    Unser Vorgehen:
    Wir betrachten Ihr Produktionsumfeld, ermitteln Technologien und analysieren deren Potenziale in Bezug auf Einsetzbarkeit und Kosten-Nutzen. Die Analyse ist breit angelegt, das heißt, Aspekte wie die Integrierbarkeit und Zukunftsfähigkeit der Technologie werden ebenfalls beleuchtet.

    Resultat:
    Sie bekommen eine Analyse mit Aussagen zu Technologie, Einsetzbarkeit und den angestrebten technischen Potenzialen. In der Analyse sind beispielsweise eine Auflistung der Maßnahmen, die Einschätzung des Nutzens, mögliche Quick-Wins, die Komplexität, das Risiko sowie eine Schätzung für Investitions- und Betriebskosten enthalten.

  • Ihr Bedarf:
    Sie haben bereits eine Vorstellung davon, wie Sie Technologien (wie bspw. KI oder 5G) für Ihr Unternehmen nutzen möchten? Sie suchen jetzt und zukünftig nach engagierten Fachleuten, die Ihnen bei der Umsetzung helfen? Der Quick Check dient als kurzes und kompaktes Projektformat.

    Unser Vorgehen:
    Der Quick Check dient als Proof of Concept bzw. Machbarkeitsanalyse – einer Kurzform der Machbarkeitsstudie. Die Feststellung der Machbarkeit ist integraler Bestandteil bei der Automatisierung von Prozessen und Abläufen. Er minimiert das Risiko technischer Entwicklungen und bringt Ihnen bei der Entscheidung über anstehende Investitionen Sicherheit.

    Resultat:
    Wir beantworten, inwieweit die Fragestellung aus Ihrer Produktion mit der angestrebten Technologie (beispielsweise Maschinellem Lernen) lösbar ist. Sie können Ihre Anwendungsidee gemeinsam mit den Experten vom Fraunhofer IPA im Rahmen eines Exploring Project erproben.

  • Ihr Bedarf:
    Sie möchten Ihre in einer Machbarkeitsstudie oder in einem Quick Check ausgearbeiteten Ideen umsetzen und in einer prototypischen Anwendung testen?

    Unser Vorgehen:
    Die Ergebnisse der Machbarkeitsanalyse aus dem Quick Check bilden die Grundlage für ein Exploring Project. Hier wird kurzfristig eine Umsetzungsstrategie ausgearbeitet und eine erste prototypische Lösung – beispielsweise aus dem Bereich Digitalisierung oder KI –  realisiert. In einem weiteren Schritt werden diese Strategien für den Transfer analysiert und skaliert.

    Resultat:
    Die Ergebnisse können anschließend direkt in Ihrem Unternehmen oder in einer Weiterführung der gemeinsamen Zusammenarbeit vertieft werden.