Reinheitstechnik

Reinheitstechnischen Fragen in der Produktion mussten sich in der Vergangenheit nur einige wenige hochsensible Branchen stellen, so z. B. die Halbleiterindustrie, die Luft- und Raumfahrt sowie die Pharma- und Medizintechnik im Hygienebereich. Heutzutage ist das Thema durch immer komplexere Produkte, zunehmende Miniaturisierung und neue Produktionsverfahren aus fast keinem Industriebereich mehr wegzudenken. Sei es die Nanotechnik mit neuen Materialien, die Automobilindustrie mit funktionsrelevanten Partikeln von mehreren 100 Mikrometern oder die Life-Science-Branchen, die inzwischen mehr als nur steril arbeiten – überall ist Reinheit oder angepasste Sauberkeit qualitätsentscheidend. Die jeweiligen Reinheitslösungen, die dort zum Ziel führen, sind dabei je nach Branche sehr unterschiedlich.

Durch die inzwischen 30-jährige Erfahrung des Fraunhofer IPA zu allen Facetten der Produktionstechnik unter reinen Bedingungen können wir Kunden aus unterschiedlichsten Branchen so unterstützen, dass Maßnahmen effizient und Investitionen zielgerichtet vorgenommen werden können, ohne dass an den falschen Stellen in ungeeignete Reinheitstechnik investiert wird.

Mit einem interdisziplinären Team aus Wissenschaftlern und Laborspezialisten unterstützen wir unsere Kunden, von Analysen im Ultraspurenbereich über die Zertifizierung von Betriebsmitteln unter Reinheitsgesichtspunkten oder die Planung reiner Fertigungsbereiche bis hin zur Schulung von Personal im Sauber- oder Reinraum.

 

Technische Sauberkeit Automotive

Sauberkeit von Bauteilen und Montage, Laborplanung sowie Personalschulungen – das Fraunhofer IPA leitet nicht nur die Weiterentwicklung der Standards sondern bietet auch die zugehörigen Leistungen.

 

Kontaminationsmesstechnik

Neue Branchen und Aufgaben in der reinen Produktion erfordern neue Verfahren, um reinheitsrelevante Fragen zu klären oder Fertigungsprozesse zu steuern. Ob einfache Probenahme oder Ultraspurenanalytik zum Ziel führt, entscheidet die jeweilige Anwendung in Forschung, Labor oder Produktion.

 

Reinigungslösungen

Die Dienstleistungsreinigung von Teilen für hochreine Anwendungen und die Entwicklung neuer Reinigungswerkzeuge unter Ausnutzung der einzigartigen Eigenschaften von CO2 als Reinigungsmedium erfolgt in einer angepassten Reinheitsumgebung. Dies reicht vom Sauberraum bis zum Reinraum der ISO-Klasse 1.

 

Reinheit in Life-Science-Branchen

Neben klassischen Themen der Hygienebewertung und -optimierung von Produkten und Fertigungsstätten der Medizin- und Pharmaindustrie, steht zunehmend die Beherrschung, Vermeidung und Abreinigung weiterer Verunreinigungen wie Partikel oder organischer Filme im Fokus unserer Leistungen.

 

Planung von Reinstsystemen

Planung und Optimierung reiner Fertigungsbereiche, reinheitstaugliche Prozessanlagen sowie geschultes Personal sind wichtige Bausteine für ein erfolgreiches Reinheitskonzept. Wir bieten umfassende Kompetenz zur Ableitung gezielter und wirksamer Maßnahmen in einem ganzheitlichen Reinheitssystem.

 

Produktflyer »CleanLab – Analysen rund um die partikuläre Reinheit«

 

Produktflyer »Der CO2-Injektor – Reinigungslösungen für Bohr- und Sacklöcher«

 

Produktflyer »Reinraumgerechtes Anlagen- und Equipmentdesign«

 

Produktflyer »Fein- und Feinstreinigungsverfahren«

 

Produktflyer »Reinheitsgerechte Fertigungsgestaltung«

 

Produktflyer »Cleanability of Surfaces – CSM Riboflavin test«

 

Produktflyer »Hygienic Design«

 

Produktflyer »Kontaminationskontrolle in der Medizintechnik«

 

Produktflyer »Leistungsspektrum Qualifizierung (Auszug)«

 

Produktflyer »Mobile Messung luftgetragener molekularer Verunreinigungen«

 

Produktflyer »Überwachungsmesssystem »PuriCheck«

 

Produktflyer »Partikuläre Reinheitsvalidierung in der Medizintechnik«

 

Produktflyer »Reinigbarkeit und chemische Beständigkeit von Betriebsmitteloberflächen«

 

Produktflyer »Sauberraum- und Reinraumtechnik in Fertigung und Montage«

 

Produktflyer »Reinigungslösungen mit CO2-Schneestrahlen«

 

Produktflyer »Zertifizierung von Anlagen, Geräten und Verbrauchsmaterialien«