Biomechatronische Systeme

6,9 Millionen Menschen erleiden jährlich ernsthafte gesundheitliche Schäden am Arbeitsplatz (EU-OSHA, 2013). Die Prädiktion von und Prävention gegen körperliche Beeinträchtigungen und die Gesunderhaltung am Arbeitsplatz werden immer relevanter. 50 Prozent aller chronischen Erkrankungen betreffen in unserer Gesellschaft den Bewegungsapparat und mit einer geschätzten Verdoppelung der über 50-Jährigen werden diese in Zukunft noch stark zunehmen.

Die Abteilung »Biomechatronische Systeme« gestaltet technische Lösungen zur Erfassung, Kontrolle und Erzeugung von Bewegungen für medizinische und ergonomische Anwendungen. Unser interdisziplinäres Team forscht international und in enger Kooperation mit der Industrie.

Wir wollen mit Ihnen, unseren Kunden, neue Lösungen schaffen: Für eine mobile Gesellschaft im demographischen Wandel.

 

Physische Assistenzsysteme

Forschung an innovativen körpergetragenen mechatronischen Systemen in den Bereichen Industrie, Medizintechnik, Rehabilitation und Handwerk zur Erhaltung, Wiederherstellung oder Steigerung der menschlichen Mobilität.

 

Industrielle Exoskelette

Das Fraunhofer IPA beschäftigt sich seit 10 Jahren mit dem Thema Exoskelette und unterstützt seine Kunden bei der Auswahl, der Einführung und der Evaluation von industriellen Exoskeletten sowie bei der Entwicklung neuer Exoskelett-Lösungen.

 

Arbeitsgesundheit / Ergonomie

Mit medizinischem und biomechanischem Knowhow analysieren wir körperlich schwere Arbeitsplätze, um Risikofaktoren für muskuloskelettale Erkrankungen zu identifizieren. Die Abteilung »Biomechatronische Systeme« arbeitet als unabhängiger Partner gruppenübergreifend an der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung – vom Exoskelett bis zur Werkzeug- oder Technologieanpassung.

 

Radar-Technologie für intelligente Überwachung und Umgebungserfassung

In vielen menschzentrierten Anwendungen ist Radar der Sensor der Wahl, dank seiner Fähigkeit, Bewegungen in Echtzeit selbst unter rauen Umgebungs- und/oder Lichtbedingungen zu erfassen und gleichzeitig die Privatsphäre zu wahren.

 

Personalisierte und bioinspirierte Medizintechnik

Eine Effizienz-basierte individuelle Therapie geht nicht ohne die biomechanisch fundierte Personalisierung der Medizintechnik in Zusammenhang mit den Analyseprozessen der Produkt- und Patientenentwicklung.

 

Personalisierte Medizintechnik durch hocheffiziente Digitalisierung

Durch ein intelligentes Datenmanagement können neue Korrelationen zwischen Patient und Produkt durch objektive physikalische Parameter bestimmt und für die Weiterentwicklung der nächsten Produktgeneration berücksichtigt werden. 

 

Computergestützte Biomechanik

Biomechanische Messungen am Menschen sind meistens limitiert auf beobachtbare Phänomene. Physiologische Zusammenhänge wie Spannungen und Verformungen in den kontrahierenden Muskeln sowie im restlichen Weichgewebe sind meistens nur eingeschränkt messbar. 

 

Experimentelle Biomechanik

Wir haben durch unsere Kompetenzen im Bereich der experimentellen Bewegungsanalyse und der Messtechnik zur mechanischen Analyse von Gewebestrukturen Möglichkeiten, sowohl Bewegungs-Dysfunktionen zu detektieren also auch diese Daten für die numerische biomechanische Simulation bereitzustellen.

 

Angewandte Biomechanik

Die Gruppe »Angewandte Biomechanik« bietet ihren Kunden Analyse sowie Design- und Testlösungen rund um den Menschen in den Bereichen Orthopädie, Arbeitsergonomie und Sportwissenschaften an.

 

Prüfsysteme für körpergetragene Produkte

Sicheres Testen in der frühen Entwicklungsphase von köpergetragenen Systemen aller Art von Prothese bis Exoskelett.
Kundenspezifisch ermöglichen wir Standardprüfverfahren unter Beachtung normativer Vorgaben wie auch Sonderprüfungen. Gemeinsam entwickeln wir Prüfsysteme und unterstützen bei der weiteren Produktentwicklung.